Make the user smile – Emotional Design

Make the user smile Session von Remy Blaettler

Für das UX Camp in Berlin am 29. Mai habe ich einen Vortrag über das Thema Emotional Design vorbereitet.

Nachdem die heutige Software, von vereinzelten Ausnahmen mal abgesehen, in den Bereichen Funktionalität, Zuverlässigkeit und Usability ziemlich ausgereift ist, wird es Zeit für den nächsten Schritt: Emotionen in die Software reinzubringen.

„Humans are not rational beings.
A human is a walking sack of squishy meat and liquids, awash in chemicals.“
Cheerful Software Manifesto

Wufoo ist ein schönes Beispiel für eine Business App die versucht, nicht nur benutzerfreundlich zu sein, sondern die auch Spass bei der Bedienung macht:

„The inspiration for our color palette did come from our competitors. It was really depressing to see so much software designed to remind people they’re making databases in a windowless office and so we immediately knew we wanted to go in the opposite direction. My goal was to design Wufoo to feel like something Fisher-Price would make. We were determined to make sure Wufoo was fun.“
Kevin Hale, Wufoo

In meinem Vortrag habe ich verschiedene Beispiele für gutes Emotional Design gesucht und einige Ideen dafür präsentiert.

Die Slides findet man hier als PDF und als PowerPoint.



Ähnliche Beiträge


3 Kommentare zu “Make the user smile – Emotional Design”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.