Neue Büromöbel: Aufstand im Supertext-Büro

Supertext AG Büro

Acht bis zehn Stunden pro Tag verbringen wir am Arbeitsplatz. Und wie? Im Schneidersitz auf dem Bürostuhl, mit gekrümmtem Rücken oder zu nahe am Bildschirm. Die Folge: Rückenschmerzen, Nackenstarre und brennende Augen.

Bald 20 Jahre Büroarbeit haben bei mir bereits ihre Spuren hinterlassen. Bis anhin waren, wie bei den meisten Start-ups und vielen anderen Firmen, bei der Einrichtung der Arbeitsplätze die Kosten im Vordergrund. Im Technopark übernahmen wir für ein Butterbrot acht komplette Arbeitsplätze von einem Vormieter. Mit meinen 190 cm war die Tischhöhe mit 70 cm zu tief und das spürte ich bald im Nacken und Rücken. Bei der Anschaffung zusätzlicher Büromöbel war für mich klar, das jetzt etwas Passendes her muss. Start-up Kollege Patrick Baur von me-first.ch ist spezialisiert auf ergonomische Bildschirmarbeitsplätze. Und so haben wir ihn um Rat gefragt.

Individuelle Anforderungen.

Bei unterschiedlicher Körpergrösse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (bei uns zwischen 160 – 198 cm) empfehlen sich individuell verstellbare Tische. So sind zwei der vier Arbeitsplätze Steh-/Sitztische; ideal für die Abwechslung zwischen Stehen und Sitzen. Die anderen beiden Pulte sind höhenverstellbare Sitztische, die auf die optimale Sitzposition eingestellt werden können. Passend zum Tisch gab es ein Korpus mit Sitzkissen dazu. So ist Schluss mit Bürostuhl-Fahrten quer durchs Büro, der Korpus bietet eine ideale Sitzmöglichkeit für kurze Besprechungen.

Hilfe bei der Büroplanung.

Wie wir unser Büro am besten organisieren, hat uns me-first mit einer 3D-Visualisierung veranschaulicht. Eine tolle Möglichkeit, das Büro virtuell einzurichten; denn Ergonomie am Arbeitsplatz bedeutet auch, auf die Platzierung der Arbeitsplätze zu achten. Man sollte, wenn immer möglich, die Monitore nicht parallel zur Fensterfront aufstellen, da sonst das starke Tageslicht blendet oder sich im Bildschirm spiegelt, wenn man mit dem Rücken zur Fensterfront sitzt. Für eine optimale Sitzposition sollte bei Knie und Ellbogen ein rechter Winkel eingehalten werden.

 

Büroplanung Supertext

Auch bei der suva ein Thema.

Ein bequemer Arbeitsplatz bringt mehr Spass bei der Arbeit, bessere Resultate und ist gut für die Gesundheit. Eine Investition, die sich vielleicht noch nicht heute, aber bestimmt morgen auszahlt. Wie sieht es mit Ihrem Arbeitsplatz aus? Auf der Website der suva finden sich wertvolle Tipps und ein Praxistest, mit dem sie herausfinden können, ob sie bereits richtig sitzen.

 



Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Neue Büromöbel: Aufstand im Supertext-Büro”



  • Heinrich am 29. Juli 2011 15:43 Uhr

    Leider wir in vielen Unternehmen nicht auf eine richtige Büroeinrichtung geachtet. Ich selbst habe einen einfachen Bürostuhl, der nur für 4 Stunden Sitzen gedacht ist. Ich werde meinem Chef diese Seite mal empfehlen.
    Mittlerweile habe ich von billigen Stühlen Rückenschmerzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.