Warum Musiker die besseren Texter sind.

Warum Musiker die besseren Texter sind.

Einige der besten Werbetexterinnen und Werbetexter in unserem Netzwerk sind ebenfalls hervorragende Musiker. Oder ist es umgekehrt? Grund genug, dem Phänomen auf den Grund zu gehen.

Viele Lieder, nehmen wir die klassischen Stücke mal aus, wären ohne Text überhaupt nicht denkbar. Die Lieder von Mani Matter, Herbert Grönemeyer, Bob Dylan oder Lucio Dalla – sie leben vom Text und nicht von der Melodie.

Und hört man sich die Hitparade an, könnte man meinen, der Stellenwert der Sprache in der Musik nehme stetig zu. Weder Bligg noch 50 Cent können singen. Yo, motherfucker – noch nie war Musik so textlastig wie heute. Die Rapper haben die Sprache zum Instrument gemacht. Ausnahmen bestätigen die Regel. Nehmen wir DJ Bobo. Aber der ist ja auch kein Musiker.

Vielleicht sind Musiker die besseren Texter, weil sie ein Gefühl für das Komponieren haben. Sie setzen Töne und Wörter zu Liedern und Sätzen zusammen. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Musizieren ein hartes Handwerk ist, genau wie das Texten. Es braucht jahrelange Fingerübungen, um ein Instrument zu beherrschen. Talent reicht nicht. Es braucht Leidenschaft, Selbstdisziplin, Durchhaltewillen – Eigenschaften, die man auch beim Texten gut gebrauchen kann.



Ähnliche Beiträge


2 Kommentare zu “Warum Musiker die besseren Texter sind.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.