Rumtrinken für Fortgeschrittene

gonzo

Über den neuen Film mit Johnny Depp und den Autoren hinter dem Buch dazu. Eine betrunkene Reise.

Vor kurzer Zeit kam bei uns der Film «The Rum Diary» in die Kinos. Ein Film, der ganz in Ordnung war; Johnny Depp spielt mit und eine hübsche Frau auch. Ich habe mir den Film angesehen und war dann ein wenig enttäuscht. Ich hatte nämlich das Buch gelesen. Und das fand ich um Längen besser.

Der Schreiberling und der neue Journalismus

Geschrieben wurde das Buch von Hunter S. Thompson, einem US-amerikanischen Schriftsteller und Journalisten. Aber er war nicht irgendein Journalist oder Schriftsteller. Er hat unter anderem «Fear and Loathing in Las Vegas» geschrieben. Ein Buch, das den Filmkennern unter Ihnen bestimmt ein Begriff ist. Das Buch wurde von Terry Gilliams verfilmt und gehört, zu Recht, für viele auf die Liste der Kultfilme.
Hunter Thompson war ein Schreiber, der sich nicht so recht einordnen lässt, aber das muss so sein. Er war Begründer des sogenannten Gonzo-Journalismus, der unter anderem darin besteht, die objektive Sichtweise einfach wegzulassen. Also die Sichtweise, die eigentlich massgebend ist für journalistische Texte. Das ist zumindest das, was gelehrt wird. Aber darum ging es ihm nicht.

Totally Gonzo

Begonnen hat es mit seinem Bericht über das Kentucky Derby, ein prestigeträchtiges Pferderennen. Aus Zeitmangel schaffte er es nicht, den Redaktionsschluss einzuhalten und reichte nur seine Entwürfe ein. Und die waren sehr subjektiv: Er nannte das Rennen dekadent und verdorben und berichtete vor allem über seine eigenen, betrunkenen Eskapaden während und neben dem Rennen. Als sein Kollege die Notizen sah, nannte er sie «totally Gonzo»: verrückt und exzentrisch. Womit er, im konventionellen Sinne, wohl recht hatte. Aber gerade diese Art und Weise hat dazu beigetragen, dass man den Text heute noch liest. Und ob nun Schimpfwörter in den Texten vorkommen, stört mich persönlich nicht. Wenn sie die Realität beschreiben, haben sie Ihren Platz im Text verdient.

Keine Sorge

Wenn Sie bei uns einen Text bestellen, müssen Sie sich allerdings keine Sorgen machen. Wenn es nicht anders gewünscht ist, liefern wir Ihnen einen konventionellen Text, der Ihren Ansprüchen gerecht wird und der von einem nüchternen, objektiven Autoren geschrieben wird. Wenn es doch mal ausgefallen sein soll, dann sagen Sie es uns. Der Rum steht bereit.



Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Rumtrinken für Fortgeschrittene”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.