SEO in 10 Minuten: Google-Optimierung für Anfänger

4249731778_ab4fc01fd9_b

Suchmaschinenoptimierung heisst das Wort der Stunde im Marketing. Und das hat wenig mit Technik, aber viel mit Texten zu tun. Eine Anleitung zum Selbermachen.

Früher war es die Firmenbroschüre. Heute ist es die Website. So gut wie jedes Unternehmen hat eine. Die Kernaussage lautet leider viel zu oft: Hallo Welt, wir sind da. Nur, präsent sein alleine reicht heute nicht mehr. Reichte eigentlich noch nie. Aber früher, da war man halt einfach die einzige Autogarage, Bäckerei oder Bank im Ort. Heute ist man nur noch einer von Millionen. Das Internet hat nicht nur die Welt verkleinert, sondern auch das Dorf vergrössert.

Anders gesagt, Sie sind jetzt nicht mehr die einzige Autogarage im Dorf. Die Kunden kommen nicht mehr automatisch. Die gucken sich online die Occasionen aus der ganzen Schweiz an, oder importieren ihren neuen Golf selber aus Deutschland. Geben Sie den Leuten im Dorf einen Grund zu Ihnen zu kommen. Bieten Sie Ihnen etwas, das sie suchen.

Was suchen Ihre Kunden?

Und schon sind wir mittendrin im Thema Suchmaschinenoptimierung. Wie finden wir heraus, wonach die Leute im Internet suchen? Fragen Sie Ihre Kunden, was sie bei Google eingeben. Oder benutzen Sie das Google-Keyword-Tool. Ein wunderbares, kostenloses Instrument, um nachzuschauen, wie oft welches Wort bei Google ins Suchfeld eingegeben wurde. Raten Sie mal: Wurde in den letzten zwölf Monaten häufiger nach «Autogarage» oder «Autowerkstatt» gesucht? Nach «Winterreifen» oder «Sommerreifen»? Und denken Sie daran, dass die Leute fast nie nur einen einzigen Suchbegriff eingeben. Also nicht nur «Hotel», sondern «Hotel Italien» oder «Familienhotel Sizilien» oder noch besser «Familienhotel Sizilien am Meer».

Suchbegriff definieren

Entscheiden Sie sich für einen Suchbegriff. Und nehmen Sie nicht einfach den, der am meisten eingegeben wurde. Wählen Sie einen Suchbegriff, den Sie realistischerweise erobern können. Die grossen Anbieter geben Unsummen aus um Begriffe wie «Hotel», «Hotel Italien», «Autogarage», «Autogarage Toyota» zu besetzen. Wählen Sie eine Nische wie «Backpacker Hostel Toscana» oder «Toyota Tuning Zürich».

Eine clevere Strategie kann auch sein, einen Suchbegriff zu wählen, der nicht direkt mit Ihrem Geschäft aber sehr wohl mit Ihrem Thema zu tun hat. Für eine Gärtnerei zum Beispiel «Rosen selber züchten», für eine Autogarage «Reifen selber wechseln», für einen Coiffeur «Haare schneiden Kinder».

Webseite texten

Erstellen Sie nun mit Ihrem Content Management System eine neue Webseite. Falls Sie nicht wissen, was ein CMS ist, öffnen Sie ein Word-Dokument und schicken Sie dieses am Ende ihrem Webmaster. Schreiben Sie nun einen verdammt guten Text, der zu Ihrem Keyword passt. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken, schreiben Sie einfach drauflos. Schreiben Sie, wie idyllisch Ihr Hotel in Sizilien am Meer liegt und wie perfekt sich die Infrastruktur für Familien eignet. Schreiben Sie, warum Sie seit 30 Jahren Toyotas verkaufen, warum Sie die faulsten Automechaniker der Welt engagiert haben (weil die Toyotas nie in die Werkstatt müssen), welche Extraleistungen nur Sie anbieten. Oder schreiben Sie eine ausführliche Anleitung, wie man zu Hause Rosen züchtet, wie man seinem Kind die Haare richtig schneidet, wie man Reifen selber wechselt.

Der Text kann nicht zu lang sein, nur zu langweilig. Schreiben Sie mindestens 300-400 Wörter. Und überarbeiten Sie den Text so lange, bis Sie stolz darauf sind und Ihr Partner Ihnen beim Durchlesen auf die Schulter klopft: «Wow, hast du das geschrieben?» Selbstverständlich können Sie notfalls auch eine Textagentur engagieren. Je interessanter, spannender, witziger, informativer Ihr Text sich liest, desto eher werden ihn die Leser weiterempfehlen. Und je häufiger er weiterempfohlen wird, desto mehr Leser klicken ihn an. Und je mehr Personen Ihre Seite aufrufen, desto eher denken sich die Suchmaschinen, dass Ihre Seite ziemlich wichtig sein muss. Und deshalb bei den Suchresultaten weiter oben gelistet werden sollte. Aber bei welchen Suchabfragen soll Google Ihre Seite weiter oben zeigen?

Text für Suchmaschinen optimieren

Nehmen Sie sich Ihren Text nochmals neu zur Brust. Lesen Sie den Titel. Hat er etwas mit Ihrem gewählten Suchbegriff zu tun? Denken Sie daran, dass der Titel entscheidet, ob ein Text gelesen wird. Wer nach Anleitungen für Kinderhaarschnitte sucht, spricht tendenziell eher an auf «So schneiden Sie Ihrem Kind die Haare» und weniger auf «Schnipp, schnapp, aus lang wird kurz». Google ist da noch pragmatischer. Es analysiert die Wörter in den wichtigsten Textteilen und entscheidet dann, bei welcher Suchabfrage Ihre Seite gelistet werden soll. Es ist also für Mensch und Suchmaschine wichtig, dass der gewählte Suchbegriff im Titel vorkommt und in abgewandelter Form in den Untertiteln. Aber übertreiben Sie es nicht. Unter SEO-Experten geht die 5-Prozent-Regel um: Der Suchbegriff sollte nicht mehr als 5% des Textes ausmachen. Wenn Ihr Suchbegriff alle 100 Wörter einmal vorkommt, sind Sie auf der sicheren Seite.

Title Tag und Meta Description

Der zweitwichtigste Text nach dem Titel sind die ersten zwei bis drei Sätze. Am besten texten Sie nach dem Titel eine kurze, fett markierte Einleitung, die den Leser auf Ihren Text heiss macht oder diesen kurz und knackig zusammenfasst. Den Titel und die ersten Sätze Ihres Textes stellt Google als Suchresultat dar. Sofern Sie nicht separat einen Title Tag und eine Meta Description erfassen. Je nach Suchmaschine werden nur die ersten 60-70 Zeichen Ihres Titels und die ersten 150-180 Zeichen des Textes im Suchresultat angezeigt.

Seite empfehlen

So. Nun haben Sie einen tollen Text online geschaltet, der auf Ihren Suchbegriff optimiert ist. Denken Sie jetzt nur nicht, den Rest erledige Google. Google listet Ihre Seite nicht einfach so höher. Die Suchbegriffe am richtigen Ort einstreuen hilft, reicht aber nicht. Nicht nur der Text muss stimmen, sondern auch die Zahlen. Machen Sie auf Ihre neue Seite aufmerksam. Via Newsletter, Facebook und Twitter. Und in Ihrer Firmenbroschüre, falls Sie noch eine haben. Und haben Sie etwas Geduld. Meist dauert es zwei oder drei Monate bis die Seite top gelistet wird. Genug Zeit für ein zweites oder drittes Keyword ebenfalls eine Seite zu texten.

Bild: Google Logo in Building43 von Robert Scoble auf flickr.com (by 3.0)



Ähnliche Beiträge


4 Kommentare zu “SEO in 10 Minuten: Google-Optimierung für Anfänger”



  • Élisabeth Chevillet am 1. Februar 2013 18:29 Uhr

    Spannend, hier einen Artikel über SEO zu lesen.
    Was die 5-Prozent-Regel betrifft, mehrere Webmarketing Agenturen fragen mich sogar, dass das Keyword nur 2-3% des Artikels ausmacht.


  • Ralf am 18. Februar 2013 17:11 Uhr

    Ich denke die Keyworddichte ist nicht so wichtig, so lange man es nicht übertreibt. Texte mit 0,1-8 % Keyworddichte können hervorragend ranken, wenn das Ganze drumherum stimmt. Das Allerwichtigste ist: „Verdammt guter Inhalt“ und wie hier richtig beschrieben, gehört dazu: „Verdammt guter Text“. Schreib ihn selbst, oder lass ihn schreiben. Falls Du schreiben lässt, prüfe mit copyscape.com ob der Text „unique“ oder allenfalls geklaut ist. Wenn Du eine gute Textagentur hast, brauchst Du Dich darum nicht zu kümmern.


  • Simon am 24. August 2014 21:37 Uhr

    Die Keyword Analyse ist wie beschrieben super wichtig. Es lohnt sich, bei Keywords mit viel Traffic zu schauen, wie stark die Konkurrenz ist. Zum Beispiel mit Tools wie ahrefs.com oder majesticseo.com. Eine Checkliste welche neben den bereits genannten Faktoren noch ein paar weitere Faktoren auflistet ist hier zu finden: http://dwb.ch/seo-checkliste/


  • Meier am 24. November 2015 11:50 Uhr

    Eine Google Optimierung besteht aus vielen Prozessen, dabei ist es wichtig wie stark der Wettbewerb ist, wie umkämpft ein Suchbegriff ist, dass eine vernünftige und fehlerfreie Sitemap hinterlegt ist usw. Aber trotzdem: Sehr interessanter Beitrag über Google.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.