Einfacher gehts nicht

winken

Das Bankenwesen ist komplex und nicht immer leicht zu verstehen. Die Bank Linth hat sich diese Tatsache zu Herzen genommen und veröffentlicht in ihrem Blog alle zwei Wochen nützliche Tipps, die das Leben einen Schluck einfacher, praktischer und fröhlicher machen. Das Wunderbare daran: Supertext legt Max die Worte in den Mund.

Aber wer ist Max? Max Einfach ist unser Protagonist. Er wird bezüglich Einfachheit im Alltag alle zwei Wochen zu Höchstleistungen angespornt. Ein echt gmögiger Kerli.

Max, der Menschliche

Max Einfach ist unser Wegbereiter der Einfachheit. Er bloggt für uns. Das Beste an Max ist seine menschliche Seite. Er kann längst nicht alles, und das schätzen wir so an ihm. So hat er zum Beispiel wie viele andere auch Mühe damit, sein IKEA-Bett (Modell BLIBLIGGE) zusammenzuschrauben oder – aus kältetechnischen Gründen – vor 11 Uhr und nach 14 Uhr Ski zu fahren (und doch den Preis für den ganzen Tag Ski(s)pass zu bezahlen). Geht uns doch gleich, oder?

Liken mit Nebeneffekt

Die Nachrichten von Max sind ausführlich und amüsant. Damit die Leserschaft das nicht nur denkt, sondern auch mitteilt, hat sich die Bank Linth ein Belohnungssystem ausgedacht: Jede neue Idee für einen Post ist 10 virtuelle Franken wert, jeder Kommentar 1 Franken. Wie das mit dem Auszahlen funktioniert, ist logischerweise auch ganz einfach. So bekommen Leser-Reaktionen einen ganz anderen Wert.

Gute Posts auf Knopfdruck

Max ist nur ein Beispiel, wie man in regelmässigen Abständen ohne grossen Aufwand von sich und seinen Tätigkeiten und Produkten berichten kann. Ein Blog-Post-Abo ist da das ideale Mittel.

Bild: Max Einfach



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.