Dinge, die ein Zürcher nicht sagt

Zürich

Ironische Aussagen, die todernst gemeint sind: Dinge, die ein Zürcher nicht sagt.

«Wänn Basel i dä Chämpiens Lig spilt, simmer alli Basler.»

Ich würde das als Zürcher nie sagen. Genau so wenig wie: «De Biitrag vom SF ääh SRF über Züri-West isch ächt voll spannend gsi – mues glaub au mal det häre.».

Und ich bin nicht alleine mit dieser Meinung: Die Facebook-Page Dinge, die ein Zürcher nicht sagt hat mittlerweile mehr als 8000 Fans. Auf der Page findet man, wie es der Name sagt, Dinge, die ein Zürcher nicht sagen würde. Dabei geht es um den ÖV, den Fussball, die Partykultur und – natürlich – die Aargauer.

Ironisch?

Die ganze Sache ist ironisch gehalten. Aber natürlich todernst gemeint. Lustig sind die Aussagen allemal. Wir erkennen uns in den Aussagen wieder und lachen über uns selbst. Das verbindet. Was auch noch verbindet ist Abgrenzung. Zu anderen Städten. Und zum Aargau, der wie immer als ganzer Kanton herhalten muss. Es ging nicht lange und es folgten Dinge, die ein Winterthurer nicht sagtDinge, die ein Basler nicht sagtDinge, die ein Aargauer nicht sagt oder Dinge, die ein Berner nicht sagt. Ich schreibe folgten, da ich als Stadtzürcher selbstverständlich davon ausgehe, dass Zürich zuerst war. Denn «Ich glaube, dass Basel und de Aargau zerscht gsi sind mit dere Idee» gehört definitiv zu den Dingen, die ein Zürcher nicht sagt.

Bild: Benediktv auf Flickr (CC BY 2.0)

 



Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Dinge, die ein Zürcher nicht sagt”



  • Thorsten am 2. August 2013 19:51 Uhr

    Ich kenn auch einige dieser Seiten, sie sind echt zum absoluten Trend geworden.Ist natürlich auch verständlich viele Sprüche sind einfach lustig und zaubern einem ein grinsen ins Gesicht. Inzwischen habe ich sogar Internetseiten gefunden die sich nur damit beschäftigen wie z.B http://www.niemalssagen.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.