Wie kommt eigentlich ein Wort in den Duden?

bieresel

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie ein Wort in den Duden kommt? Wir auch. Und wir haben uns für Sie schlau gemacht.

Kennen Sie das Wort «Ahming»? Ich kannte es nicht. Doch es steht im Duden. Es steht für die Tiefgangsmarke bei Schiffen. Zugegeben, ein ziemlich spezifischer Ausdruck. Aber er steht im Wörterbuch. Und das wiederum bedeutet, dass er gebraucht wird. Die Dudenredaktion ist stets auf der Suche nach neuen Wörtern. Doch wann ist ein Wort wichtig genug, um in das Wörterbuch aufgenommen zu werden?

Die Sprache durchkämmen

Wörter entstehen, indem wir sie brauchen. Unsere Welt verändert sich ständig und benötigt neue Wörter für neue Situationen. Und wie findet man heraus, was für Wörter das sind? Das wichtigste Verfahren ist das Durchkämmen von Texten nach noch unbekannten Begriffen. Treten sie in einer bestimmten Häufigkeit auf, sind sie Kandidaten für eine Neuaufnahme. Die Basis der Texte bildet das Dudenkorpus, das gut 2 Milliarden Wortformen enthält und aus Zeitungsartikeln, Büchern, Anleitungen und weiteren Texten besteht. Aber keine Sorge, das Durchkämmen übernimmt nicht ein armer Praktikant, sondern ein Computerprogramm. Das letzte Wort hat dann die Dudenredaktion.

Neben dieser Methode stützt sich die Redaktion auch auf Anfragen der Wörterbuchbenutzer. Dies passiert, wenn Wörter im Duden vermisst werden oder neue Wörter hinzugefügt werden sollen. Auch hier hat die Dudenredaktion das letzte Wort.

Am Leben erhalten

Wenn ein Wort nicht mehr verwendet wird, kann es auch aus dem Duden herausfallen. Sie purzeln aber nicht einfach so aus dem Wörterbuch heraus, sondern werden entsprechend im Duden markiert. Zum Beispiel mit «veraltet». Solange ein Wort verwendet wird, passiert ihm aber nichts. Und das können Sie und ich beeinflussen: Wenn Ihnen ein Wort besonders gut gefällt, sehen Sie zu, dass Sie es oft verwenden und bringen Sie es anderen Leuten auch bei. Schlussendlich entscheiden wir. Der Duden hat zu diesem Thema ein interessantes Video gemacht.

Bild: Bernt Rostad auf Flickr (CC BY 2.0). Helfen Sie mir, das Wort auf dem Bild in den Duden zu bringen? Einfach oft genug verwenden. Danke.

 



Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Wie kommt eigentlich ein Wort in den Duden?”



  • Albert Keupers am 24. Juli 2013 17:05 Uhr

    Das Problem ist, dass man die Duden-Redaktion nicht direkt auf ein fehlendes Wort aufmerksam machen kann; sie schottet sich ab. Ich versuche seit langer Zeit, das Wort „Bonobo“ [‚bo-no-bo] eine Menschenaffenart, unterzubringen. Die gehen offenbar nur nach Häufigkeit der Nennung. Arme Bonobos.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.