Sieben Ideen für Ihr Content Marketing

sharing

Im Content Marketing geht es um Inhalt. Doch wie wird der Inhalt verbreitet? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Vor ein paar Wochen berichteten wir darüber, was Content Marketing ist und wie es funktioniert. Heute möchten wir Ihnen sieben Ideen dafür näherbringen. Beispiele, wie Sie Ihr Content Marketing gestalten können und was es bedeutet. PRWeb hat hierfür eine Infografik erstellt, die das Thema schön zusammenfasst. Sieben Beispiele erklären wir Ihnen hier:

Social Media

Facebook, Twitter, Google+: Wichtig sind hier die Reaktionszeit und die Interaktion mit den Kunden. Eine erste, simple und auch relativ kostengünstige Möglichkeit.

Aufwand: Hält sich in Grenzen, sollte aber nicht unterschätzt werden. Relativ einfach umzusetzen.

Blog

Unserer Meinung nach der nächste Schritt. Ein gut geführter Blog braucht Zeit, die Inhalte sollen qualitativ hochstehend sein und zu Ihrem Unternehmen passen. Auch hier gilt die Interaktion mit dem Publikum als wichtiges Kriterium.

Aufwand: Mittel. Ist einfach zu implementieren.

Whitepaper

Mehr als ein Blogpost, im Kern aber eine ähnliche Strategie: Infos vermitteln, sich als Experte profilieren. Nur dass Sie tiefer in die Materie eindringen, der Text umfangreicher ist. Das Whitepaper eignet sich gut als Premium Content, es sollte also nicht ohne Gegenleistung zu haben sein. Als Gegenleistung kann eine E-Mail-Adresse herhalten, um die Person dahinter dann mit Ihrem Newsletter beglücken zu können.

Aufwand: Mittel bis hoch. Auch relativ einfach zu implementieren.

Podcast

Anstatt Ihre Message geschrieben in die Welt zu tragen, können Sie sie auch vorlesen. Das eignet sich zum Beispiel gut für Interviews. Der Vorteil: Ihr Publikum muss nicht lesen, es kann nebenher andere Dinge tun.

Aufwand: Eher hoch. Die Umsetzung ist auch nicht zu unterschätzen, es sind Erfahrung und Know-how nötig.

Bilder

Klingt simpel. Ist es auch. Menschen schauen gern Bilder an und Bilder lösen Emotionen aus. Sie kennen sicher alle Instagram. Das ist ganz einfach. Die Bilder können Sie auch auf Ihren anderen Social-Media-Kanälen verbreiten.

Aufwand: Mittel. Die Umsetzung ist dafür relativ simpel. Allerdings sollten die Fotos gut sein. Nehmen Sie sich Zeit.

Video

Ähnlich wie mit den Bildern: Die Menschen schauen gern Videos. Und ein gut gemachtes Video eignet sich hervorragend, um im Internet viral verbreitet zu werden.

Aufwand: Eher hoch. Je nach Budget ist die Umsetzung nicht so aufwendig, es kommt darauf an, was Sie alles selber machen und was sie aus der Hand geben.

Webinar

Eine sehr effiziente Massnahme, um Ihren Expertenstatus zu unterstreichen. Es kann auch nach dem eigentlichen Webinar als Video zur Verfügung gestellt werden.

Aufwand: Hoch. Sie halten ja ein Seminar. Sie müssen Sich darauf vorbereiten, es richtig halten, Sie müssen währendessen oder danach Fragen beantworten. Haben Sie schon mal unterrichtet? Falls nicht: Es ist anstrengend und aufwendiger, als man glaubt.

Der Anfang

Wir haben für diesen Post die Massnahmen herausgesucht, die wir sinnvoll finden und die relativ einfach in der Umsetzung sind. Es gibt natürlich noch mehr Möglichkeiten, weitere neun davon finden Sie in der Matrix. Für den Anfang würden wir auf Social Media und den Blog setzen. Das alleine reicht selbstverständlich nicht. Aber es ist eine gute Basis.

Bild: Ed Yourdon auf Flickr (CC BY-SA 2.0)

 



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.