Reden ist silber, Lächeln ist…

merkel

Kommunikation ist mehr als nur Worte: «Man kann nicht nicht kommunizieren», sagte der österreichische Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick. 50 Prozent unserer Botschaften senden wir über den Körper. Sei es im Beruf, im Privatleben… oder im Fernsehduell.

Dieses Wochenende wurde in Deutschland gewählt. Im heissen Endspurt des Wahlkampfs organisierte das deutsche Fernsehen ein Duell, in dem sich die beiden Kandidaten für das Bundeskanzleramt Angela Merkel und Peer Steinbrück gegenüber standen. «Klingt nach einem interessanten Politabend», dachte ich mir, und schaltete zu. Beim Schlagabtausch zwischen den beiden Politgiganten ging es vor allem um eins: ums liebe Geld. Nicht, dass mich das nicht interessieren würde. Aber irgendwann wurde mir das Ganze einfach zu trocken.

Deutschlandkette ist in, Pokerface ist out

Wesentlich spannender als die deutsche Finanzpolitik war – zumindest meiner Meinung nach – die Körpersprache der beiden Kandidaten. Während Peer Steinbrück auf die Kamera fixiert war und durch die zusammengepressten Lippen etwas verbissen wirkte, wendete sich Angela Merkel ihrem Gegner immer wieder zu, bewegte beschwichtigend den Kopf und lächelte ab und zu. Insgesamt wirkte ihre Gestik ruhiger, überlegter und selbstsicherer als die von Peer Steinbrück. Fazit des Duells: Der SPD-Mann zeigte sich verbal angriffiger, Kanzlerin Merkel wirkte jedoch insgesamt sympathischer.

Was lernen wir daraus? Kommunikation und Sprache sind eben mehr als nur Worte. Und das natürlich nicht nur in der Politik. Wer lächelt und sich seinem Gesprächspartner zuwendet, wirkt automatisch sympathischer als jemand, der mit verschränkten Armen in der Ecke steht. Laut der Seite nonverbalekommunikation.org gehören folgende Grundsätze zu einer gelungenen nonverbalen Kommunikation:

  • Die Distanzzonen des Gegenübers einhalten (in Mitteleuropa beginnt die Intimzone ca. 50 Zentimeter vor und endet rund 50 Zentimeter hinter einer Person)

  • Einen angemessenen Kleidungsstil wählen (Angela Merkel sammelte mit ihrer «Deutschlandkette» unzählige Sympathiepunkte!)

  • Den Blickkontakt suchen und entsprechend halten (ein fliehender Blick wirkt unsicher)

  • Die Gestik kontrolliert einsetzen

  • Die Mimik beherrschen (ohne ein sogenanntes «Pokerface» aufzusetzen, denn nur echte Gefühle wirken authentisch)

  • …Und immer daran denken: Der Körper lügt nie! :-)

Angela Merkels #schlandkette («Hätte, hätte, Deutschlandkette…») zählt auf Twitter schon jetzt mehr als 8’800 Follower; die Kette brachte ihr offenbar den gewünschten Erfolg, dem Sie mit facettenreichem Mienenspiel Ausdruck verlieh. Selbstverständlich war auch Frau Merkels Lieblingspose dabei.

Bild: Angela Merkel in ihrer Lieblingspose.



Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Reden ist silber, Lächeln ist…”



  • Rede schreiben lassen am 30. November 2015 9:58 Uhr

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen.
    Abraham Lincoln


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.