Social Media: Perfekte Posts

windows

Wie Ihre Inhalte über Social Media optimal gestreut werden. Damit man sie sieht und Sie nicht untergehen.

Sie haben ein witziges Foto geschossen und möchten das möglichst vielen Leuten zeigen; Sie haben eine Neuigkeit, die Sie der ganzen Welt mitteilen möchten; Sie haben einen richtig guten Blogpost geschrieben und möchten, dass er gelesen wird. Beispiele aus dem Alltag. Und mit Social Media eigentlich machbar. Ein Problem: Es wird uns dermassen viel Information zugemutet, dass es manchmal schwierig ist, den Überblick zu bewahren. Manchmal übersieht man halt etwas. Oder man sieht etwas nicht, weil in der Zwischenzeit so viele andere Sachen auf der Timeline aufgetaucht sind. Dann wurde es zu früh gepostet. Oder zu spät. Und dann gibt es ja nicht nur einen Social-Media-Kanal.

Zeitpunkt und Inhalt

Verschiedenene Kanäle wollen verschieden bewirtschaftet werden. Darum muss man auf verschiedene Dinge achten, damit ein Post Erfolg hat. Die Infografik von mycleveragency stellt das schön und übersichtlich dar, die am einfachsten und allgemein umsetzbaren Punkte haben wir für Sie zusammengefasst:

Informationen sind wichtig. Aber nur so viel verraten, dass Ihre Fans klicken, weil sie mehr erfahren wollen. Gilt vor allem für Facebook, bei Twitter sind Sie ohnehin in der Zeichenzahl limitiert.

Bilder sind einfach, sie müssen nur angeschaut werden, das Lesen fällt weg oder wird auf ein Minimum reduziert. Das kommt gut an. Dasselbe gilt für Videos.

Posten Sie positive Dinge und seien Sie online, um allfällige Diskussionen zu moderieren.

Fragen Sie direkt, nennen Sie Fakten, provozieren Sie auch mal. So lösen Sie Diskussionen aus.

Markieren Sie andere User oder Marken, damit so die Sichtbarkeit Ihres Posts erhöht wird.

Die Posts sollten gut getextet und orthografisch korrekt sein.

Twitter ist anders

Die oben genannten Dinge sind selbstverständlich auch für Twitter relevant. Aber Twitter ist anders. Twitter braucht mehr Zeit. Im Gegensatz zu Facebook kann man nicht einfach Dinge posten und sich darauf verlassen, dass es sich verbreitet (das kann man auch auf Facebook nicht, aber die Inhalte verbreiten sich meiner Meinung nach selbstständiger). Man muss mehr arbeiten auf Twitter. Mehr «mentionen», «hashtaggen» und anders kommunizieren.

Gibt es eine optimale Zeit?

Grundsätzlich tagsüber. Mycleveragency hat hierfür noch eine Tabelle mit dem optimalen Timing für die verschiedenen Kanäle aufgestellt: Facebook und Twitter eher am frühen Nachmittag bewirtschaften, Google+ am Vormittag. Auf LinkedIn sollte man morgens zwischen 7 und 9 und/oder abends zwischen 5 und 7 posten. Ob das wirklich die besten Zeiten sind? Für mich persönlich nicht, denn ich bin zum Beispiel morgens immer zuerst auf Facebook. Aber versuchen Sie es einfach mal, in diesem Fall zählt wohl eher die persönliche Erfahrung und Ihre spezifische Zielgruppe.

Bild: Leshaines123 auf Fotopedia (CC BY 2.0)

 



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.