Das beste mehrsprachige CMS für Ihre Website

Hydroplant Website auf dem Drupal CMS

Die Hydroplant-Website von gridonic läuft mit unserem Drupal Plugin.

Wir vergleichen Content-Management-Systeme (CMS) miteinander und erklären Ihnen, was ein gutes CMS mit Content Marketing zu tun hat und wie Sie es zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Sie wollen, dass Ihre Website in Google gefunden wird? Dann müssen Sie SEO (Search Engine Optimization) betreiben. Da Google heute nicht mehr nur auf Quantität, sondern auch auf Qualität achtet, brauchen Sie gute Inhalte. Das nennt sich dann Content Marketing. Und wenn Sie den Impact zusätzlich steigern wollen, liefern Sie Ihre Inhalte am besten in mehreren Sprachen. Ein CMS hilft Ihnen bei der Verwaltung einer mehrsprachigen Website. Doch welches CMS ist das richtige für Sie? Praktisch alle modernen CMS bringen die Basics für die Website-Verwaltung mit, aber für eine professionelle mehrsprachige Website sind folgende drei Punkte wichtig:

Versioning: Kann man jede Version einer Seite wiederherstellen? Sieht man, wer wann was verändert hat?

Approval Workflow: Damit übersetzte Artikel nicht ungewollt vom Übersetzer publiziert werden.

Support für Mehrsprachigkeit: Eigentlich logisch, aber noch lange nicht bei allen CMS wirklich selbstverständlich. Folgende Features fehlen oft:

  • Sprachspezifische URLs, z.B. supertext.ch/de/team, supertext.ch/fr/team

  • Direkter Link z.B. von der englischen Version zur deutschen Version einer Seite

  • Einfacher Export/Import der Seiteninhalte

Im Folgenden sollen ein paar Open-Source-CMS miteinander verglichen werden:

 

Drupal

Drupal ist perfekt für komplexere mehrsprachige Websites und bietet Plugins für jede mögliche Anwendung an. Es existiert eine grosse professionelle Entwicklergemeinde in der Schweiz und viele Agenturen sind auf Drupal spezialisiert.

Aus Drupal können Sie dank dem Translation Management Tool, das von MD System und Amazee Labs entwickelt wurde, direkt bei uns Übersetzungen bestellen. Das heisst kein Copy & Paste, kein mühsames Nachformatieren, die Bestellung erfolgt mit zwei Klicks. Die fertigen Übersetzungen werden von uns direkt wieder in Ihr CMS gespeichert.

Technologie

PHP

Registrierte User

900’000

Core-Entwickler

90

Unterstützte Sprachen

180

Online seit

2001

Versioning

Ja

Approval Workflow

Ja

Mehrsprachig

Ja

 

Social Media Kit von Blogwerk

Das Social Media Kit von Blogwerk passt nicht 100% in diese Liste, da es nicht mehr komplett Open Source ist, obwohl es auf WordPress basiert. Es ist auch nicht gratis und selber installieren kann man es schon gar nicht. Das sind aber in diesem Fall gerade die Vorteile vom Social Media Kit: Blogwerk übernimmt das komplette Management für Sie.

Beispiel: http://blog.local.ch

Auch Übersetzungen sind mit damit kein Problem: Per Knopfdruck laden Sie Ihre Bestellungen bei uns hoch, damit sie danach direkt wieder im Social Media Kit abgespeichert werden können. Einfacher gehts nicht.

Technologie

PHP (WordPress)

Entwickler bei Blogwerk

5

Unterstützte Sprachen

Wie WordPress

Online seit

2006

Versioning

Ja

Approval Workflow

Ja

Mehrsprachig

Ja

Contao

Ursprünglich wurde Contao TypoLight genannt, was aber dazu führte, dass es immer mit Typo3 verwechselt wurde. Das CMS ist sehr einfach in der Handhabung, aber leider mangelt es an der Unterstützung für Mehrsprachigkeit. Der Import/Export ist schwierig und die Seiten in den verschiedenen Sprachen sind komplett unabhängig voneinander.

Für mehrsprachige Websites empfehlen wir Contao nicht.

Technologie

PHP

Registrierte User

10000

Core-Entwickler

20

Unterstützte Sprachen

30

Online seit

2006

Versioning

Ja

Approval Workflow

Ja

Mehrsprachig

Basics

 

Typo3

Die «Grand old Lady» der CMS. Schon etwas in die Jahre gekommen, aber bei unzähligen grossen und kleinen Websites weltweit in Betrieb. Kann eigentlich alles, was ein CMS können muss. Dafür etwas komplexer in der Bedienung und Installation. Sicher nie die komplett falsche Wahl.

Technologie

PHP

Core-Entwickler

125

Online seit

2000

Versioning

Ja

Approval Workflow

Ja

Mehrsprachig

Ja

 

WordPress

Ursprünglich nur eine Blogplattform, wird WordPress jetzt immer mehr auch als CMS verwendet, z.B. bei qumram. WordPress ist ohne zusätzliche Installationen (Plugins) nicht mehrsprachig. Die Firma qumram hat dazu z. B. das Plugin WPML verwendet, aber die meisten Plugins haben gravierende Nachteile und sind proprietär.

Für eine einfache Website oder einen Blog gibt es fast nichts Besseres, für mehrsprachige Seiten gibt es jedoch ausgereiftere Lösungen.

Technologie

PHP

Registrierte Entwickler

10000

Core-Entwickler

20

Unterstützte Sprachen

50

Online seit

2004

Versioning

Ja

Approval Workflow

Ja

Mehrsprachig

Nein, nur mit Plugins.

 

django CMS

django CMS ist das einzige CMS in dieser Liste, das mit der Programmiersprache Phyton programmiert ist. Es ist relativ modern und sehr modular aufgebaut, das heisst, es ist einfach zu erweitern und enhält schon fast alle nötigen Module. Es wird massgeblich von der Zürcher Agentur Divio entwickelt.

Eine direkte Integration mit dem Supertext Translation API ist in Arbeit

Technologie

Phyton (django Framework)

Entwickler

20

Unterstützte Sprachen

42

Online seit

2007

Versioning

Add on

Approval Workflow

Ja

Mehrsprachig

Ja

 

Natürlich gibt es noch dutzende andere gute CMS, wie z.B. Joomla! oder Magnolia. Joomla! hat aber in den letzten Jahren an Bedeutung verloren und Magnolia eignet sich eher für komplexere Projekte.

Welches CMS für Sie?

Welches ist nun das richtige mehrsprachige CMS für Sie? Mit Ausnahme von Contao liegen Sie mit keinem der aufgelisteten CMS falsch. Falls Sie Unterstützung brauchen, können Sie sich bei uns melden. Wir beraten Sie gerne oder leiten Sie an unsere Partner weiter.

Wir integrieren Ihr CMS mit unserem API

Sie arbeiten schon mit einem CMS und wollen Ihre Inhalte einfacher als bisher übersetzen lassen? Wir können Ihnen helfen. Reden Sie mit unserem Chef vom System und Copy & Paste gehört der Vergangenheit an.



Ähnliche Beiträge


13 Kommentare zu “Das beste mehrsprachige CMS für Ihre Website”



  • Webkönig am 18. Oktober 2013 8:48 Uhr

    concrete5.org
    Mit diesem CMS haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, insbesondere aus folgenden Gründen:
    – Einfacher geht es nicht (WYSISYG)
    – Bietet alle nötigen Features


  • Rémy Blättler am 18. Oktober 2013 9:50 Uhr

    Und wie siehts mit der Mehrsprachigkeit aus?


  • Webkönig am 18. Oktober 2013 10:21 Uhr

    Mehrsprachigkeit ist mit Concrete5.org mit dem kostenlosen add-on (http://www.concrete5.org/marketplace/addons/internationalization/)hervorragend gelöst. Einfach Block mit Sprach-Kürzel zur Navigation einbinden und Seiten duplizieren. Bilder, Formatierungen etc. werden automatisch übernommen, nur Inhalte wo nötig anpassen bzw. Texte übersetzen. URL für SEO ist optimal aufgebaut. Beliebige Anzahl Sprachen verfügbar. Analoge Seiten können gemappt werden, sodass man bei Sprachwechsel nicht auf die Startseite zurückfällt.


  • Rémy Blättler am 18. Oktober 2013 10:49 Uhr

    Danke für den Hinweis. Muss ich mir mal genauer ansehen.


  • Jonas am 6. November 2013 0:24 Uhr

    WordPress 10’000 User? Aber ganz sicher nicht! Es sind ein paar mehr ;-) Und auch einige mehr als drupal hat.
    http://en.wordpress.com/stats/

    Und zudem: WordPress is used by more than 18.9% of the top 10 million websites as of August 2013. WordPress is the most popular blogging system in use on the Web, at more than 60 million websites. It was first released on May 27, 2003, by its founders, Matt Mullenweg and Mike Little, as a fork of b2/cafelog. As of September 2013, version 3.6 had been downloaded more than 6 million times. (Quelle WIKI)

    WordPress eignet sich aber nicht nur als Blogging System, es ist bestens ausgelegt für Websites! Und mit den abertausenden von Plugins ist das einrichten einer Multilingualen Website kinderleicht…

    Bessere Nachforschungen wären das nächste mal von Vorteil…


  • Rémy Blättler am 6. November 2013 12:35 Uhr

    Sali Jonas
    Herzlichen Dank für den Kommentar. Du hast natürlich recht. 10’000 User is Blödsinn. Damit waren Entwickler gemeint. Ich habe die Zahl jetzt nochmals angeschaut und viele Nummern bis zu 90’000 WordPress Entwickler auf freelance.com gefunden.
    Zu meiner Meinung, dass WordPress nicht das ideale CMS für mehrsprachige Webseiten ist stehe ich aber. Ich habe in meinem Artikel erwähnt, dass es Plugins gibt, aber WPML hatten wir mehrfach im Einsatz und viele schlechte Feedbacks gekriegt. Sonst habe ich bis jetzt kein Plugin gefunden, dass wirklich befriedigend war.
    Mein Favorit ist im Moment http://wordpress.org/plugins/multilingual-press/, aber hier muss man wieder eine Multisite Installation machen, was auch wieder nicht für alle sehr einfach ist.
    Du musst zugeben, dass WordPress im Core einfach nicht mehrsprachig aufgebaut ist. Z.b. gibt es kein Sprachen Feld im der wp_posts Tabelle. Natürlich könnte man dazu wp_postmeta benützen, aber das bedeutet wieder, dass man die Plugins nicht austauschen kann.


  • omissoni am 13. Dezember 2014 10:33 Uhr

    danke für den beitrag. mir ist mehrsprachigkeit lebenswichtig (dolmetschen/übersetzungen). habe ionize entdeckt, macht einen guten eindruck und ist multilanguage nativ. werde natürlich auch concrete5 und andere ausprobieren


  • Rémy Blättler am 15. Dezember 2014 17:04 Uhr

    Ionize und concrete5 sehen interessant aus. Ich würde jetzt aber tatsächlich WordPress mit PolyLang empfehlen. WordPress ist super einfach und PolyLang ein unkompliziertes Plugin für die Mehrsprachigkeit das tipptopp funktioniert.
    CMS wie ionize und concrete5 haben leider eine viel kleinere Entwickler-Community als WordPress. D.h. weniger Plugins und weniger Personen die dir dabei helfen können. Aber ich sehe, es wird Zeit für einen neuen Post.


  • Jonas am 15. Dezember 2014 20:04 Uhr

    Danke, bestätigt also doch meinen Post vom letzten Jahr :-)


  • Rémy Blättler am 16. Dezember 2014 9:31 Uhr

    @Jonas, live and learn :-)
    Zu meiner Verteidigung: PolyLang war damals noch nicht sehr populär. Mit PolyLang hat sich für mich die Lange jetzt etwas geändert.


  • FixPage am 8. Februar 2016 11:48 Uhr

    In Drupal 8 ist jetzt alles „translatable“. Ganz einfach und bequem.

    Viele Grüße


  • Alex L am 26. April 2016 12:42 Uhr

    Hallo,
    mehrsprachige Websites brauche ich nicht und meine Zielgruppe sitzt in Deutschland. Daher passe ich meine deutschen Projekte der Zielgruppe an. Das ist in Ordnung für mich.

    Drupal ist ein sehr gutes OpenSource CMS und ich setze es seit ein paar Jahren ein. Mir gefällt am besten Drupal 8 und noch mag ich den Drupal 7 Fork namens Backdrop.

    Mit WordPress agiere ich ebenfalls seit Jahren und kann es ganz gut einsetzen. Da fehlt mir an nichts und ich brauche immer so meine um die 30 Plugins, um produktiv arbeiten zu können. Das reicht vollkommen aus.


  • Dave H. am 3. August 2016 9:39 Uhr

    Wer nach einem mehrsprachigen CMS sucht, dem kann ich vor allem ionize CMS empfehlen. Das CMS stammt aus dem frankophonen Raum und ist im deutschsprachigen Raum noch relativ unbekannt.
    Ich kenne aber bisher kein System, welches die Mehrsprachigkeit-Herausforderung so einfach und intuitiv löst wie ionize.
    Wenn man im Backend bei einem Artikel die zweite oder dritte Sprachen eingeben möchte reicht ein Klick auf den entsprechenden Tab und das wars – dazu wird nicht mal die Page neu geladen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.