Der Twitter-Erfolg in Echtzeit

Spot of White

Wie Sie Twitter für Ihr Unternehmen richtig einsetzen und was Sie dabei beachten müssen, damit Sie möglichst zeitnah Ihre guten Ideen bereit haben.

Wie verwenden Sie Twitter für Ihren Brand? Retweeten Sie interessante Meldungen? Machen Sie Umfragen mit Ihren Followern? Alles gut, aber das machen alle anderen auch. Damit gewinnen Sie keinen Blumentopf.

Twitter ist ein Real-Time-Medium

Brauchen Sie es auch so. Sie mögen sich denken, dass es recht schwierig ist, immer einen tollen Einfall zu haben. Und zwar sofort, weil Real Time und so. Aber das müssen Sie gar nicht, das Zauberwort heisst Vorbereitung.

Im folgenden zwei Beispiele für hervorragend vorbereitete Tweets:

england

England ist bei der Europameisterschaft 2012 im Viertelfinale ausgeschieden. Und zwar im Elfmeterschiessen, wie immer. Jeder wusste, wann das Spiel ist und es gab nur zwei Möglichkeiten: England gewinnt oder England verliert. Einen Ihrer zwei vorbereiteten Tweets können Sie garantiert verwenden. Und zwar in Echtzeit.

Ein anderes gutes Beispiel ist Adidas:

murray

 

Genau die gleiche Situation wie beim letzten Beispiel. Planbares Ereignis mit nur zwei möglichen Enden. Wenn sie «Wimbeldone» zwei Tage später getweetet hätten, hätte das praktisch keinen Impact mehr gehabt.

Aber mein Business hat nichts mit Sport zu tun

VisitEngland hat auch nichts mit Sport zu tun. Aber sie haben den Kontext clever ausgenützt. Es gibt viele andere gute Möglichkeiten, z. B. Fernseh-Serien. Formate wie Mad Men eignen sich perfekt für Marketing- und Werbe-Agenturen. In der Schweiz wird zum Beispiel «Der Bachelor» auf Twitter diskutiert, was Sie sich zunutze machen können, indem Sie sich in die Diskussion einschalten.

TV-Serien werden im Allgemeinen intensiv betwittert, die letzte Folge von Breaking Bad hat beispielsweise 1.24 Millionen Tweets generiert. Und auch hier gab es eigentlich nur zwei mögliche Enden.

twitter

Real Time nicht nur auf Twitter

Ein persönlicher Favorit von mir ist aber immer noch eine Offline-Aktion von Blacksocks, dem Anbieter von Socken-Abos.

 wolfowitz

Paul Wolfowitz war damals Chef der Weltbank und wurde bei einem Besuch einer Moschee in der Türkei mit zwei löchrigen Socken fotografiert. Das war natürlich ein gefundenes Fressen für die Medien.

Blacksocks hat die Adresse von Herrn Wolfowitz herausgefunden und ihm dann ein Socken-Abo geschenkt. Er hat sich persönlich dafür bedankt.

Besser gehts nicht, oder?

Ob on- oder offline: Wie sieht Ihre nächste Real-Time-Aktion aus?

Bilder: Screenshots Twitter und Blacksocks sowie Mark Fischer auf Fotopedia (CC BY-SA 2.0)



Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Der Twitter-Erfolg in Echtzeit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.