Selber eine Website erstellen

Baby building a website

Seit Anfang Jahr präsentiert sich das Supertext-Magazin in einem neuen Gewand. Diese Gelegenheit nutzen wir: Wir zeigen Ihnen wie Sie ihre eigene Website erstellen können.

Viele Leute denken, man müsse programmieren können und sich perfekt mit Design und Computern auskennen. Es gibt aber auch einfache Wege, eine eigene Webseite zu erstellen und einen davon zeigen wir Ihnen.

Viele von Ihnen haben bestimmt schon über WordPress gelesen oder gehört. Doch:

Was ist WordPress?

WordPress ist eine leicht zu installierende und kostenlose Software. Und da WordPress ein vollständiges Content-Management-System (CMS) darstellt, kann der Nutzer ohne grosse Vorkenntnisse gleich loslegen. CMS gibt es unzählige auf dem Markt. Wieso sollte man sich als Privatperson oder KMU für WordPress entscheiden? Und was macht es so beliebt? Kostenslos sind auch grosse Namen wie Drupal oder Joomla, doch die Einarbeitung für den Nutzer ist deutlich aufwändiger. Da brilliert WordPress mit besserer Optik, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit. Nicht umsonst laufen 21.2% der Websites im Internet mit WordPress. Grosse Firmen wie CNN, The New York Times, Honda und Spotify schwören schon lange auf das beliebte CMS.

Installation

Zunächst mal braucht man einen Webhoster und eine Internet-Domäne. Viele Webhoster bieten auch gleichzeitig Internet-Domänen an. Haben Sie sich für einen Webhoster entschieden, können Sie gleich mit der Installation beginnen. Mit den sogenannten selbstinstallierenden One-Click-Applikationen, die heutzutage die Hoster anbieten, ist es ein Kinderspiel.

Design und Themes

WordPress stellt standardmässig zwei oder drei Designvorlagen – sogenannte Themes – zur Verfügung. Nun haben Sie die Möglichkeit mit PHP, HTML und CSS die Standard-Theme zu ändern oder Sie durchforsten die zahlreichen Themes im Internet.

Folgende Seiten bieten WordPress-Themes an:

WordPress Themes (kostenlos)

Themeforest (kostenpflichtig)

WooThemes (kostenpflichtig)

Plugins

Mit 29’350 Plugins lässt sich der Funktionsumfang von WordPress beliebig erweitern. Und das Beste ist: Sie sind alle kostenlos. SEO-Tools, Backup-Lösungen oder Spamschutz können einfach hinzugefügt werden. Die Leute von WooThemes oder BuddyPress gehen sogar noch weiter: Mit ihren Plugins kann man aus WordPress einen vollwertigen E-Shop oder Soziales Netzwerk à la Facebook zaubern.

Haben wir Sie auf den Geschmack gebracht? Zeigen Sie uns doch, was sie mit WordPress gezaubert haben.

Bild: Flickr (CC BY 2.0)



Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Selber eine Website erstellen”



  • Conny am 25. Juli 2014 15:11 Uhr

    Ich kann es nur bestätigen, wie einfach es ist – wenn der Hoster / Provider die Software mit anbietet. Aber für Menschen ohne Vorkenntnisse könnte eine Installation etwas kniffelig sein. Verständnis für Installationsvorgänge und das Thema Datenbank sollten vorhanden sein. Eine professionelle erste Hilfe beim Start des WordPress Systems kann aber unterstützend zum schnelleren Erfolg führen.

    Herzliche Grüße

    Conny


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.