Jesus_Sprache

Welche Sprache sprach Jesus?

Jesus ist eine Figur, die ziemlich einflussreich war und auch bis in die heutige Zeit noch sehr viele Menschen in seinen Bann zieht. Bei einer solchen Anziehungskraft fragten wir uns: Wie hat er die Leute von sich überzeugt, in welcher Sprache redete er?

Unsere Zeitrechnung geht auf Jesus zurück, den jüdischen Wanderprediger, der später zu einer spirituellen Leitfigur wurde. Irgendwie merkwürdig, dass unsere gesamte Zeitrechnung auf einen Wanderprediger aus Nazareth zurückgeht, wo wir doch heute gerne die Religion von allen andren Dingen trennen. Seis drum. Man ist sich zwar einig, dass die Figur existiert haben musste, die genauen Ereignisse seines Lebens sowie sein direkter Einfluss sind aber immer noch Gegenstand historischer Debatten. Und die Sprache: Wie sprach Jesus, wie kommunizierte er mit seinen «Followern»? Bei einem Treffen in Jerusalem hatten Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und der Papst Franziskus gemäss Reuters verschiedene Meinungen dazu: Nach Netanjahu muss Jesus Hebräisch gesprochen haben, er sei ja «here, in this land» gewesen. Der Papst hielt dagegen, dass Jesus Aramäisch gesprochen haben musste. Schlussendlich lenkte Netanjahu ein, Jesus sprach wohl Aramäisch, konnte aber auch Hebräisch. Wer hat Recht?

Jesus konnte gar nicht schreiben

Dr. Sebastian Brock, emeritierter ausserordentlicher Professor für Aramäisch an der Universität Oxford erwähnt gegenüber BBC, dass beide Recht haben. Hebräisch sei die Sprache der Gelehrten sowie der Bibel gewesen, im täglichen Leben hätte Jesus aber Aramäisch gesprochen, darüber seien sich auch andere Bibel-Experten einig. Allerdings, so Brock, gebe es keine klaren Beweise dafür, dass Jesus überhaupt schreiben konnte, wahrscheinlich hätte er viel eher gezeichnet als geschrieben.

Titelbild via Pexels (CC0)



Ähnliche Beiträge


5 Kommentare zu “Welche Sprache sprach Jesus?”



  • Pseudo am 3. August 2014 13:55 Uhr

    Sowohl aramäisch als auch hebräisch sind semitische Sprachen, die sich insbesondere dadurch auszeichnen, das in ihrer frühen Schriftform nur Konsonanten geschrieben wurde, was Raum für Interpretationen lässt. Später wurden Systeme entwickelt, um die Vokale zumindest anzudeuten.
    Was hier auch noch von Relevanz ist, ist die Tatsache, das unabhängig davon ob Jesus nun Hebräisch (das ja immerhin die liturgische Sprache der damaligen Zeit war) sprach oder verstand, das Neue Testament (das Jesus Worte überliefert und fixiert hat), in Griechisch (eine Indogermanische Sprache) geschrieben ist. Dabei sind fast zwangsläufig Probleme entstanden, denn bestimmte Aussagen lassen sich zwischen 2 so grundverschiedenen Sprachen nicht immer direkt übersetzen.


  • Wobmann am 21. September 2016 1:49 Uhr

    Ich gehe davon aus, dass Jesus sehr gebildet war und mehrere Sprachen beherrschte:
    Seine Muttersprache dürfte Aramäisch gewesen sein.
    Daneben sprach er aber auch Hebräisch, sonst hätte er nicht im Alter von 12 Jahren mit den Priestern in Jerusalem die Schriften diskutieren können.
    Da Jesus einen Teil seiner Kindheit in Ägypten (Alexandria) verbracht hatte, dürfte er auch Koptisch und evtl. Alt-Griechisch gesprochen haben.
    Da er ja auch mit römischen Besatzern (Pontius Pilatus) sprach, dürfte er sich auch mit Lateinisch ausgekannt haben.
    Diese Sprachen musste er sicher gekannt und daher auch gespochen und sogar geschrieben haben.

    Daneben könnte er aber auch noch Assyrisch, Chaldäisch und Persisch beherrscht haben, da viele Leute aus diesen Regionen sich in Palästina aufgehalten haben.

    Und wenn die Aussage, dass sich Jesus sogar in Indien aufgehalten hätte, stimmen würde, dann hätte er sogar auch Sanskrit verstanden.
    Das heisst, dass Jesus mindestens 5 Sprachen beherrschte, eventuell sogar aber Kenntnisse von insgesamt 9 Sprachen hatte.


  • Camenzind Ruedi am 23. April 2018 14:32 Uhr

    Die Menschen sagen Jesus konnte nicht schreiben, wer weiss das schon?
    Die Menschen sagen Jesus Sprache sei Aramäisch gewesen wer weiss das schon?
    Ich sage: Jesus konnte alles auch die Natur hörte auf Ihn. Er sprach und die Menschen verstanden Ihn in Ihrer Sprache. so war es auch an Pfingsten, die Apostel sprachen und die vielen Fremden verstanden es in der ihren Mutter-Sprachen. Das war das Pfingstwunder Liebe Grüsse Ruedi


  • jonas madlung am 16. Dezember 2019 16:02 Uhr

    Ich glaube nicht an gott oder an jesus. dies sind nur Hirngespinste unserer dummen Vorfahren. Ich wehre mich.


  • Claudia Leifeld am 8. Dezember 2020 17:04 Uhr

    Hallo, ich beziehe mich zuerst auf Prof. Brock u. bin erschüttert von einem Professor der Uni Oxford ein derartiges Paradoxon zu lesen; wenn Jesus nicht schreiben konnte, wie war er dann fähig, sich in seinen div. Reden auf zig zig Bibelstelken im Alten Testament zu beziehen wie z. B. Matthäus 5.43: „Ihr habt gehört , dass gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
    ICH aber sage euch, liebt eure Feinde (im Hebräischen nicht nur ein Gefühl, sondern auch ein tun!) und betet für die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters seid, der in den Himmeln ist!“ Er grenzte sich be- wusst ab u. widersprach..das machte die Pharisäer als Schriftgelehrte u. Hüter dieser bes. agressiv..!
    2. Zu wobmann: ich schließe mich ihnen an..
    3.camenzind ruedi: dieses „Sprachwunder“ war vom Heiligen Geist ( Sach.4 6), wohl weniger im Verstand gesprochen, hier geht es um die Frage, welche Sprachen Jesus verstandesmässig in seiner Zt.gelernt hat..
    Freut mich, dass Sue es erwähnen, denn Jesus Christus der vom Heil. Geist Gesalbte ist das einzige Genie, das die Naturgesetze außer Kraft setzen kann, er hat sie ja auch erschaffen..! Seune Intelligenz zeigt sich zudem in seinen Gleuchnusreden, um eun Niveau für die einfacher denkenden u. in Landwirtschaft, Fischerei, Bauwesen, Böckerei.. arbeitenden in dieser Zeit es greifbarer zu erklären….das erfordert viel, was die meisten Lehrer, Politiker od. a. Intellektuelle unserer Zeit gar nicht können, es werden z. Zt. alte Menschen u. Behinderte systematisch sprachlich, technisch u. a. ausgrenzt…Er offenbare seine undenkbar grosse Luebe u. Gnade, segne u. schütze jeden einzelnen!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.