Kleine Organisationshilfe: «Editorial Calender» von WordPress für eine einfachere Redaktionsplanung

Wer mit seinen Social-Media Kanälen erfolgreich sein möchte, braucht nicht nur kontinuierlich spannende Inhalte, sondern vor allem auch einen Überblick über alle Artikel und laufenden Prozesse. Eine gute Redaktionsplanung ist unentbehrlich.

Nicht jeden Morgen überfallt einen die Idee für ein Posting direkt beim Frühstück. Wer zudem mit anderen Autoren für den Content verantwortlich ist, muss ganz besonders akribisch darauf achten, dass keine Themen untergehen oder doppelt vorkommen. Die Lösung: ein guter Redaktionsplan. Damit er gelingt, habe ich das «Editorial Calender»-Plugin von WordPress etwas genauer unter die Lupe genommen:

Redaktionsplanung bei Supertext

Das Supertext-Magazin verzeichnet zur Zeit 22 fleissige Autoren. Ich bin mir sicher: Bei einer Redaktionsplanung mit Stift und Papier würde ich nach ein paar Tagen im Blätterchaos den Überblick samt Verstand verlieren. Zum Glück hat WordPress ein Herz für Corporate Blogs und bietet hilfreiche Plugins. Der «Editorial Calender» ist besonders nützlich, denn er zeigt alle geplanten und bereits veröffentlichten Artikel in einer übersichtlichen Kalenderfunktion.

Um den kostenlosen Kalender zu installieren muss man ihn lediglich unter «Plugins» suchen und hinzufügen. Danach erscheint der Kalender links als Unterkategorie der Funktion «Beiträge».

Das kann der Editorial Calender:

  • Woche für Woche, Monat für Monat: Man sieht alle Artikel in der Übersicht.
  • Die Überschrift und der Zeitpunkt der Veröffentlichung können direkt festgelegt werden.
  • Wichtige Termine wie Messen, Events oder Ferien können frühzeitig berücksichtigt (und eingebunden) werden.
  • Mit einer praktischen Drag-and-Drop-Funktion lassen sich die Artikel beliebig verschieben.
  • Die Artikel von verschiedenen Autoren lassen sich ganz einfach planen, bei Bedarf schon Monate im Voraus.
  • Die Artikel lassen sich direkt im Kalender bearbeiten, entwerfen und veröffentlichen.

Fazit

Wer viele Ideen und/oder Autoren hat und mit WordPress arbeitet, verschafft sich mit dem «Editorial Calender» nicht nur eine super Übersicht, sondern auch die Möglichkeit, weit im Voraus zu planen. Vergessen Sie aber nicht, trotzdem aktuelle Themen und Trends im Auge zu behalten – bei all den Planungsmöglichkeiten am Ende die Spontaneität zu verlieren, wäre doch recht schade.

Titelbild via : Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.