Ein super Jahr für Supertext – Unser Jahresrückblick 2014

2014 haben wir uns neu erfunden. Mit einer neuen Website, neuen Services, einer neuen Filiale in Berlin, einem neuen Supertext-Magazin, neuen Kunden und neuen Mitarbeitern.

Neue Webseite

Das Supertext-Jahr startete gleich am 1. Januar mit einem Furioso. Wir haben uns einen neuen Internauftritt verpasst. Mit einer neuen, schlichten Minimal-Optik, die wir zusammen mit iA entwickelt und für Mobile optimiert haben. Zum Update gehörte auch eine Vereinfachung des Online-Bestellprozesses und diverse Features von der Wunschliste unserer Kunden – endlich konnten diese mehrere Dokumente und mehrere Zielsprachen auf einmal bestellen. Ebenfalls haben wir unsere Services neu strukturiert und das Preissystem geändert.

Neues Magazin

Viel getan hat sich dieses Jahr auch im neu gestalteten Supertext-Magazin. Florence hat der Welt erklärt, wie man auf Französisch flirtet. Corina wusste 10 Gründe, Französisch zu lernen und packte ihr antiquiertes Schweizerdeutsch aus. Sandro hat Schreibtipps von Pony M. eingeholt. Rinaldo gab 100 Tipps für einen Sommer ohne Langeweile und wusste 7 Dinge, die Sie von den alten Werbegurus lernen können. Rémy war im Kino und berichtete von den besten On-Linern aus Hollywood. Andrew Algabre lieferte 7 Tastenkombinationen für den Büroalltag. Andrew Jameson erklärte, was iOS7 mit dem allten Ägypten gemeinsam hat.

Enrico schrieb über das Fluchen im Auto, über Wahnsinnige, Süchtige und Triebtäter und über Ausreden, die Königsdisziplin des Textens. Fabian analysierte, worauf man bei der Wahl eines Übersetzungsbüros achten sollte. Mauro fand heraus warum Handy, Oldtimer und Whirlpool keine englischen Wörter sind, woher der Ausdruck Französischer Abgang kommt und er fragte sich, ob man seine Muttersprache verlernen kann. Melanie fragte bei den Profis nach, wie man ein Buch schreibt, Rea analysierte die kreativen Routinen berühmter Schriftsteller und suchte die witzigsten Briefe von Kindern an ihre Eltern zusammen.

Neue Filiale in Berlin

Das eigentliche Highlight des Jahres aber war die Gründung unserer ersten Filiale in Berlin. Am 1. Juli bezog die frisch gebackene Supertext-Deutschland-Chefin Andrea Clausen mit ihrer Crew das Büro an der Dudenstrasse. Drei Monate später ging die Webseite und die Pressemitteilung online. Und noch einen später konnten wir mit Buzzfeed den ersten namhaften Kunden vermelden.

Neue Kunden

Spannende Projekte gab es 2014 auch in Zürich. Wir haben die Texte für die Webseite von SWISS gelandet und konnten im Fachbereich Medizin das UniversitätsSpital Zürich, das Kantonsspital St. Gallen und das Basler Universitätsspital als Kunden gewinnen. Bevor das Jahr abgeschlossen ist, können wir schon jetzt sagen, dass mehr als 1585 Kunden aus mehr als 880 Unternehmen dieses Jahr Text- und Übersetzungsaufträge mit Supertext abgewickelt haben.

Es war ein super Jahr. Und wir danken allen, die dazu beigetragen haben, ganz herzlich. Nicht zuletzt unseren mehr als 500 Textern, Autoren, Übersetzern und Lektoren aus aller Welt mit denen wir dieses Jahr ein urchiges Älpler-Fest auf unserer Terrasse gefeiert haben. Superdanke!

Titelbild via Flickr: New Year’s Fireworks – Terence Lim (CC BY-ND 2.0)



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.