Am Anfang war das Wort? Wirklich?

Seit Kurzem bin ich nun bei Supertext tätig. Da bewirbt man sich in der Buchhaltung, und was passiert? Man darf einen Blog-Artikel schreiben. Ich bewege mich also quasi auf fremdem Terrain.

Ich bin im schönen idyllischen Kärnten (Österreich) zur Welt gekommen und aufgewachsen. Beruflich hat mich mein Weg erst einmal in die Gastronomie verschlagen. Dann nach Wien und dann in die Schweiz. Nach meiner ersten Station in Wil (SG) bin ich dann in Zürich gelandet. Und geblieben.
Die Stadt, der See und die Leute haben mich umgehauen.

Jahre später hat sich mein Lebensmittelpunkt aufs Land verschoben. Auch ein beruflicher Wandel stand bevor: ich besuchte die Handelsschule und durfte erste Buchhaltungsluft schnuppern. Um mein Wissen weiter zu vertiefen, habe ich eine Weiterbildung gemacht.

Und nun war wieder Zeit für Veränderung bzw. die Sehnsucht da, wieder in die Arbeitswelt einzutauchen. Meine Geduld wurde belohnt, denn ich habe mir einen super Arbeitgeber gewünscht, wo ich wirklich gerne tätig bin und auch die Teamatmosphäre stimmt.

Schon das Inserat hat mich neugierig gemacht. Nach ein paar Klicks war es um mich geschehen. Schnell eine super Bewerbung versenden, und nach einem super Vorstellungsgespräch war ich begeistert.
Dann hiess es erstmal abwarten. Noch begeisterter war ich, als ich dann die Super-Zusage erhielt.

Jetzt bin ich auch ein Teil vom Superteam und fühle mich wohl. Der erste Eindruck hat sich bestätigt. Nach eineinhalb Wochen, was bei 40 % ja nicht so viel ist, fühl ich mich, als ob ich schon immer bei Supertext gearbeitet hätte.

Ich freue mich auf eine spannende und gute Zeit mit Euch!

Titelbild: Foto via Supertext


Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.