Auf Weltreise in Berlin

Ob Matcha-Tee statt Glühwein oder Dudelsack statt Blockflötenkonzert – in unserem Guide zeigen wir heute fünf Alternativen zum klassischen Weihnachtsmarkt.

Haben Sie auch schon alle Urlaubstage verbraucht? Oder aufgespart, damit Sie Weihnachten so wie ich am *beep* der Welt mit der Familie feiern können? Dann habe ich gute Nachrichten für Sie. Im Dezember können Sie nämlich auf Weltreise gehen. Und zwar ganz einfach hier in Berlin.

Nach Japan

Am 5. und 6. Dezember findet der Japanese X-Mas Market in der Arena Berlin statt. An Stelle von Glühwein gibt es hier warmen Sake und Matcha-Tee. Aber Achtung: Workshops, Kunstinstallationen und Shows japanischer Künstler locken viele Japan-Fans an. Wenn Sie sich lieber von Pokémon-Illustratorin Midori Harada porträtieren lassen möchten, als draußen anzustehen, sollten Sie noch schnell ein Online-Ticket kaufen. Keine Sorge, ganz so teuer wie ein Flug nach Tokio ist das nicht. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 2 € plus 1,08 € Gebühr, an der Tageskasse 3 €.

Nach Großbritannien

A Very British Christmas wird dieses Jahr am 5.12. in der St. George’s Church gefeiert. Mit einem leckeren Mince Pie in der Hand können Sie den Weihnachtschören – natürlich mit Dudelsackbegleitung – lauschen oder das Angebot englischer Bücher durchstöbern. Außerdem gibt es eine Tombola, Weihnachtslieder zum Mitsingen, und einen Geschichtenerzähler für die Kleinen (und für mich).

Nach Amerika und Afrika

Am Markt der Kontinente in den Museen Dahlem steht jedes Wochenende ein anderer Kontinent im Mittelpunkt. Am 5. und 6.12. geht es nach Amerika, am 12. und 13.12. nach Afrika (Europa und Asien haben wir für dieses Jahr leider verpasst). Neben dem Markt mit Kunsthandwerk aus aller Welt gibt es Musik, Workshops und Führungen. Der Eintritt gilt auch für die Museen und ist deshalb mit 8 € etwas höher. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre müssen nichts zahlen.

In die Vergangenheit

Die Nordische Märchenweihnacht findet am 3. und 4. Adventswochenende (jeweils Freitag bis Sonntag) auf dem Gutshof Schloss Britz statt und ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Ganz ohne Zeitmaschine. Hier kann man Kerzen ziehen, Schmuck basteln oder Lebkuchen bemalen. Außerdem kann man dabei zuschauen, wie Figuren aus Zinn gegossen werden, Werkzeug hergestellt oder das historische Karussell mit Muskelkraft in Gang gebracht wird. Gegen die Kälte hilft ein warmes Glas Met.

Überallhin

Die spannendsten Reisen passieren im Kopf, denn mit ein bisschen Fantasie liegt uns die Welt zu Füßen. Deshalb freuen wir uns besonders auf den Indoor-Weihnachtsmarkt am 5. und 6. Dezember im Literatur-Salon der ehemaligen Karl-Marx-Buchhandlung. Die Sprecherin und Journalistin Marianne Mielke liest hier zwei Tage lang Kinderbücher vor. Zum Beispiel über Hirsch Heinrich, der sich aus einem Tierpark in Deutschland auf die lange Reise nach China macht. Oder über ein Mädchen mit einem roten Koffer, von dem keiner so genau weiß, wo es herkommt. Pädagogisch wertvoll und einfach schön, für Kinder jeden Alters.

Titelbild via Flickr: Berlin At Christmas – Tauentzienstraße 2014 (CC BY 2.0)



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.