I bims, 1 Blogpost!

Duden_Vong

Was ist das für 1 Überschrift, vong Sprache her?

Das Phänomen nennt sich passenderweise Vong-Sprache und hat sich über Facebookseiten wie „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ im Internet rasant verbreitet. Was als Krankenbett-Gag begann, begeistert mittlerweile auch Sprachwissenschaftler – und den Duden.

Wobei nicht ganz sicher ist, wer sich als Erfinder der Vong-Sprache rühmen darf – zur Auswahl stehen der Rapper Money Boy, der als Erster „ein“ und „eine“ mit der Zahl 1 ersetzt haben soll, und Willy Nachdenklich, der Erfinder der Facebook-Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“. Der 33-jährige Großhandelskaufmann aus Bayern lag eines Tages mit Grippe flach, langweilte sich und begann, vermeintlich tiefsinnige Texte à la „1 Trene besteht zu 1 % aus Wasser umd zu 99 % aus Gefühle“ verbunden mit kitschigen Bildern von Engeln und Sonnenuntergängen auf Facebook zu posten. Damit wollte er die zahlreichen Sinnsprüche, die oft vor Fehlern strotzen und die sich im Internet zuhauf finden, auf die Schippe nehmen.

Was ist das für 1 Deutsch, vong Sprache her?

Selbst der Duden ist auf den Trend aufgesprungen und postete auf Facebook den Spruch „Man muss immer auf korrekte Rechtschreibung 8ten. Vong Grammatik her.“, der mehrere tausend Likes einsammelte. Seit dem 14. Juli gibt es mit dem Vong-Buch übrigens sogar schon einen „Dude der Zukumft. Weng der DUDEM mit der Zeit geht ‚vong‘ Grammatik her …“ Wissenschaftler wie die Linguistin Konstanze Marx vom Deutschen Institut für Sprache sind begeistert von diesem Trend. Sie findet es toll, wie die im Internet häufig vorkommenden Fehler nicht nur bemerkt, sondern auch humorvoll mit ihnen gespielt wird.

Bevor Sie jetzt aber den nächsten Textauftrag in Vong-Sprache bei uns platzieren, beachten Sie bitte, dass laut einem ZDF-Beitrag der Trend schon längst wieder vorbei ist. Schauen Sie sich doch stattdessen lieber in unserem Ratgeber um, was für Ihren Text die beste Wahl ist.

Titelbild via Facebook



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.