Corporate Wording – eine Frage des Charakters.

Corporate_Wording

Der Markt gleicht in vielerlei Hinsicht einem Jahrmarkt. Einige schreien, viele hören zu. Oder auch nicht.

Ob man gehört wird, hängt zum einen natürlich davon ab, ob das Gesagte überhaupt interessiert – also vom Angebot. Doch selbst wenn das Angebot auf offene Ohren stösst: Jeder wird auch daran gemessen, wie er etwas sagt.

Wer sind Sie als Unternehmen?

Wie Sie als Unternehmen wahrgenommen werden, hängt nicht zuletzt davon ab, welche Sprache Sie sprechen. Welche Worte und Begriffe Sie benutzen. In welchem Tonfall, mit welcher Haltung Sie kommunizieren. Im Direktgespräch, in der Werbung, auf Social Media, einfach überall. Denn in den Augen, den Ohren und den Köpfen Ihrer Kunden formt der sprachliche Feinschliff, die Corporate Language, Ihren Charakter.

Ein Unternehmen, ein Wort.

Oder besser: eine Corporate Wording Guideline. Also die klare Definition der Unternehmenssprache. Sie ist ebenso wichtig wie der einheitliche Auftritt mit einem Logo. Sie gehört zur Corporate Identity. Und sie gehört zum Angebot von Supertext. Hier erarbeiten erfahrene Texter zusammen mit Ihnen jenen Duktus, der Ihren Kunden die Ohren und das Portemonnaie öffnet. Der Prozess dahin führt über intensive Gespräche, damit wir Sie und Ihr Angebot von Grund auf verstehen. Und er endet in einem Papier, das idealerweise nur eine oder zwei Seiten umfasst. Das hat seinen Grund: Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter soll es verstehen und anwenden können. Auf jeder Ebene und auf allen Kanälen. Sodass Ihr Unternehmen mit einer Stimme spricht.

So, und nun machen Sie doch mal den ersten Schritt: Sprechen Sie mit Supertext.

Titelbild via Pexels (CC0)



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.