Ferien Supertext

Warum es Ferien nur in der Mehrzahl gibt

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Und wir vor der Frage: Sind Ferien immer lang? Oder warum existiert auf Deutsch aus Prinzip nur eine Pluralform des Wortes?

Idealerweise haben Sie für die heisse Jahreszeit natürlich mehr als nur einen arbeitsfreien Tag eingeplant. Was, wenn es aber aus irgendwelchen Gründen doch nicht möglich ist, länger Ferien zu nehmen? Dann stehen Sie als Deutsch-Sprechender nicht nur vor einer moralischen, sondern auch vor einer sprachlichen Herausforderung.

Von langen Ferien und hohen Kosten

Denn das Substantiv besitzt keinen Singular. Der linguistische Terminus für dieses Phänomen lautet Pluraletantum. Ein Wort also, das ausschliesslich in der Mehrzahl existiert. Davon gibt es einige. Unser beliebtes Pluraletantum-Lehrsätzchen lautet: Ferien in den Tropen verursachen den Leuten hohe Kosten. Voilà, vier in einem Satz (der erst noch stimmt).

Sind deutschsprachige Menschen nun einfach in besonderem Masse mit Ferien gesegnet, dass diese nur in der Mehrzahl auftreten? Nein, denn das Wort ist natürlich keine Neuerfindung. Es entstammt dem lateinischen Begriff feriae, der ebenfalls nur im Plural zur Anwendung kam. Sprachetymologisch macht die Form somit durchaus Sinn. Wenn schon, dann waren die Lateiner also Ferienfüdlis.

Englische Ferien gibt es auch einzeln

Werfen wir einen kurzen Blick auf weitere Sprachen (was auch sonst, als Übersetzungsdienstleister). Beinahe selbstverständlich setzen die romanischen Nachbarn ebenfalls auf die Mehrzahlform: vacances im Französischen (Singular existiert, jedoch mit der Bedeutung Vakanz), vacaciones auf Spanisch, férias auf Portugiesisch, ferie oder vacanze im Italienischen (wobei die Form vacanza in festen Verbindungen auch verwendet werden kann).

Gleich pluralisch sieht es bei weiteren germanischen Sprachen aus: Schwedisch ferier (oder semester, da ist die Dauer quasi selbsterklärend) oder Niederländisch vakanties. Nicht so jedoch im Englischen: Sowohl vacation als auch holiday existieren auch im Singular und werden analog zur Pluralform gebraucht. Wobei es hier noch Bedeutungsunterschiede nach Sprachregionen gibt: Im amerikanischen Englisch wird vacation(s) sinngemäss für längere Ferien verwendet, während holiday(s) für einzelne Feiertage stehen (z.B. christmas holiday). Im britischen Englisch werden jedoch beide Begriffe – und Plural wie Singular – synonymisch gebraucht.

Unsere slawischen Nachbarn sind da übrigens ebenfalls freier. Sei es Russisch отпуск bzw. отпуска, Kroatisch ferije, dopust oder odomor oder Tschechisch prázdniny respektive dovolená – die Sprecher haben die Wahl (zumindest sprachlich).

Als Sprachfreund ist Ihnen beim Lesen sicher längst aufgefallen, dass es auch im Deutschen eine Ausweichmöglicheit in die Einzahl gibt: Urlaub. Das Wort stammt von dem alt- und mittelhochdeutschen urloup, das Erlaubnis bedeutet. Die im Idealfall trotzdem für mehr als einen Tag erteilt wird. In dem Sinne: schöne Ferien!

Titelbild via Pexels (CC0)


Ähnliche Beiträge


2 Kommentare zu “Warum es Ferien nur in der Mehrzahl gibt”



  • karin koplev am 11. August 2019 8:07 Uhr

    Gleich pluralisch sieht es bei vielen germanischen Sprachen aus: Dänisch ferie, :
    Stimmt nicht.
    Ferie ist Singularis, ferier Pluralis.


  • Angela Mariani am 12. August 2019 8:21 Uhr

    Hallo Karin

    Vielen Dank für den Hinweis – wurde angepasst.

    Supergrüsse
    Angela


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.