Traditionelles vs. vereinfachtes Chinesisch: Das müssen Sie wissen

Sie möchten einen Text für den chinesischen Markt lokalisieren. Benötigen Sie dafür eine Übersetzung in traditionellem oder vereinfachtem Chinesisch? Und was sind überhaupt die Unterschiede? Wir schaffen Klarheit.

Wussten Sie, dass Chinesisch nicht gleich Chinesisch ist? Nebst acht verschiedenen gesprochenen Hauptsprachen (Mandarin, Wu, Yue/Kantonesisch, Jin, Xiang, Min, Hakka, Gan) sowie unzähligen Dialekten gibt es auch zwei unterschiedliche Standardzeichensätze: traditionelles und vereinfachtes Chinesisch. Ein Faktor, den Sie unbedingt beachten müssen, wenn Sie Übersetzungen für den chinesischen Markt benötigen. Wir erklären die nicht unerheblichen Unterschiede und zeigen, welches Schreibsystem für welche Region die richtige Wahl ist.

Der Unterschied: 2000 Zeichen

Das traditionelle Chinesisch reicht Jahrtausende zurück, genauer bis in die Bronzezeit (um 2000 v. Chr.). Gesamthaft existieren über 100 000 Schriftzeichen, wobei gemäss Schätzungen lediglich 3000 bis 5000 Zeichen dem Alltagsgebrauch entsprechen – die übrigen sind eher ungebräuchlich. Der Zeichensatz gilt dennoch als zentraler Träger der chinesischen Kultur, da er die chinesischen Sprachen erstmals schriftlich festhielt.

Die Geschichte des vereinfachten Chinesisch ist hingegen vergleichsweise jung: Um 1950 wurde es von der Regierung der Volksrepublik China im «Plan zur Vereinfachung der chinesischen Schrift» ebenfalls zum offiziellen Standard erklärt. Was es vom traditionellen Chinesisch unterscheidet? Ziemlich genau 2000 Zeichen. So viele der traditionellen Schriftzeichen wurden nämlich in ihrer Schreibweise zu sogenannten Kurzzeichen reformiert.

Wie das aussieht? Zwei Beispiele:

    Traditionelles Chinesisch (Langzeichen)

    Vereinfachtes Chinesisch (Kurzzeichen)

    Land

    Elektrizität

Kurz gefasst weisen die vereinfachten Standardschriftzeichen weniger Striche auf als die traditionelle Schreibweise. Was das Erlernen und Schreiben auch für Nichtmuttersprachler stark vereinfacht.

Nachdem das geklärt ist, nun zur wichtigsten Frage für Sie: Welche chinesischsprachigen Regionen verwenden welche Schreibform? Hier die Übersicht:

Traditionelles Chinesisch

  • Hong Kong
  • Taiwan
  • Macau
  • Malaysia

Vereinfachtes Chinesisch

  • Chinesisches Festland (Volksrepublik China)
  • Singapur

 

Von den genannten Regionen heben sich Hong Kong und Macau übrigens auch in mündlicher Hinsicht ab: Hier wird Kantonesisch gesprochen, während in den anderen Gebieten Mandarin als Hauptsprache vorherrscht.

Wenn Sie also Übersetzungen benötigen – egal ob in traditionellem oder vereinfachtem Chinesisch: Geben Sie uns ein Zeichen.

Titelbild via Unsplash


Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.