Electronic Arts schliesst sich für den Soundtrack von «FIFA 20» mit Supertext zusammen

Als einer der grössten Anbieter von Computer- und Videospielen erreicht Electronic Arts (EA) Spieler auf der ganzen Welt. Die Reichweite von «FIFA», «Star Wars» oder «Die Sims» geht jedoch weit über die Spielerbasis hinaus: Die Soundtracks der Spiele sind häufig Karrieresprungbrett für Künstler aller musikalischen Genres rund um den Globus. Um bei den Übersetzungen der Tracks den richtigen Ton zu treffen, wandte sich EA an Supertext.

Ein Soundtrack für die Welt

Steven Schnur, «President of Music» und Geschäftsführer von Electronic Arts, hat im Laufe seiner Karriere vielen Künstlern zum Durchbruch verholfen. Seine Mission: den «Entertainment-Soundtrack für die Welt» zu erschaffen. Zusammen mit Senior Music Supervisor Cybele Pettus sucht das EA-Team deshalb laufend nach Nachwuchstalenten aus unterschiedlichsten Musikgenres. Ob J-Rap, schwedischer Elektro-Pop, chilenischer und brasilianischer Hip-Hop oder australischer EDM – sind Songs für die extrem populären Spiele gefunden, werden sie in bis zu 20 Sprachen lokalisiert und so für mehr als 50 Länder verfügbar.

Es überrascht also nicht, dass die EA-Soundtracks den globalen musikalischen Zeitgeist treffen und aktiv mitprägen – und das trotz der damit verbundenen Herausforderungen: Die Musik muss den Trends um Monate voraus sein, die kommende Saison der Spiele definieren und ein sehr diverses Publikum ansprechen. Deshalb ist es umso wichtiger, die Texte so zu übersetzen, dass sie die Bedeutung der Lyrics und die Absicht des Künstlers gekonnt einfangen.

Präzise Übersetzungen mit kreativem Taktgefühl

Die Übertragung von Lyrics in eine andere Sprache ist ein Spezialbereich der Übersetzung, in dem Supertext viel Fachwissen aufgebaut hat. Ob es um die Untertitelung von Musikvideos geht, bei denen Charakter und Metrik des Tracks entscheidend sind, oder um die Anpassung von Texten für die Aufnahme – hier ist nicht nur sprachliches Feingefühl gefragt, sondern auch musikalisch-poetisches Talent. Die Transkreatoren von Supertext sind geübt darin, lyrische Botschaften in ihre Bestandteile zu zerlegen und mit Fingerspitzengefühl und Sinn für Zwischentöne wieder zusammenzusetzen.

In der Zusammenarbeit mit EA fallen Supertext zwei Aufgaben zu: Wörter oder Ausdrücke zu identifizieren, die aufgrund ihres expliziten Inhalts besondere Aufmerksamkeit erfordern. Und die Texte so genau wie möglich zu übersetzen, damit die wahre Bedeutung jedes Worts erfasst wird. «Genau» übersetzen bedeutet aber nicht, den Text eins zu eins zu übertragen. Im Gegenteil: Ein Wort kann mehrere Bedeutungen haben und der Text kann sexuelle Anspielungen oder Slang enthalten, den nur Eingeschworene verstehen. Die Übersetzungen müssen also stets das ganze Interpretationsspektrum erfassen und dabei der Intention des Künstlers treu bleiben.

Spanische und portugiesische Fussballhymnen – auf Englisch

Mit Spannung wurde es erwartet, das VOLTA FOOTBALL in FIFA 20. Supertext sezierte im Vorfeld zusammen mit Steve und Cybele die Texte von Buzz Tracks unentdeckter Künstler aus allen Ecken Lateinamerikas. Und ergründete damit die Nuancen des Slangs von den Favelas in Rio bis zu den Eigenheiten von kolumbianischem und puertoricanischem Spanisch. Dank der gründlichen Analyse und Übersetzung der Songtexte konnte man ein Einschreiten bei kritischen Textstellen vor Veröffentlichung der Tracks auf ein Minimum beschränken – und auch die künstlerische Absicht blieb soweit wie nur möglich erhalten.

EA_transcreation

EA bereichert die Weltkultur, indem es schon internationale Karrieren von Künstlern wie Bomba Estéreo, K’naan und Kings of Leon ins Rollen gebracht hat. Supertext freut sich darauf, auch weiterhin bei der Verbreitung der globalsten Sprache überhaupt – der Musik – mitzuwirken.

Titelbild via Electronic Arts



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.