Good News: Supertext korrigiert und übersetzt «The Philanthropist»

Das neue Magazin von StiftungSchweiz setzt ganz auf menschenfreundliche Themen. Und mit Supertext auch auf Leserfreundlichkeit in drei Sprachen.

Wie weit sind wir in der Geschlechterfrage? Was erleben Stifter*innen in ihrem Alltag? Und was denkt ein*e Philanthrop*in eigentlich übers Steuernzahlen? Diesen und vielen weiteren Fragen aus den Bereichen Kultur über Gesundheit bis Umweltschutz widmet sich «The Philanthropist» viermal pro Jahr auf rund 40 Seiten. Supertext stellt mit einem Korrektorat sicher, dass die Texte bis zum Impressum fehlerfrei daherkommen. Ein Sprachleitfaden sorgt dabei dafür, dass alle vom selben sprechen.

Weil das Magazin dreisprachig erscheint, sind jeweils auch Übersetzungen auf Englisch und Französisch gefragt. Mittels Casting fand man in den Supertext-Reihen die passenden Sprachexpert*innen, die die rund 9000 Wörter pro Ausgabe übersetzen. Und nebenbei auf Satzlängen achten, damit die Texte in kombinierter Edition in Druck gehen können. Daneben sorgt das für sein Kommunikationskonzept ausgezeichnete Magazin auch online für Lesefreude.

Claudia Dutli, Leiterin Medien & Kommunikation:

«Auf der Suche nach einem kompetenten Partner für dieses umfangreiche Projekt haben wir unterschiedliche Dienstleister evaluiert. Schnell zeigte sich im Vergleich, dass Supertext qualitativ wie auch preislich überzeugt. Was ich aber besonders an unserer Zusammenarbeit schätze, ist, dass wir dieselbe Sprache sprechen und beidseitig einen professionellen und persönlichen Approach leben. Es macht einfach Spass, wenn’s reibungslos funktioniert und sich die Leserschaft positiv zur Übersetzung äussert. Was will man mehr?»

Titelbild via Philanthropy Services AG



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.