Supertext_ISO_27001

Sicher in 100+ Sprachen: Supertext nach ISO 27001 für systematische Informationssicherheit zertifiziert

Mit der Zertifizierung bestätigt das swiss safety center die Qualität des Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) bei Supertext. Für den Sprachdienstleister ist es nach ISO 9001, 17100 und 18587 bereits die vierte Zertifizierung. Und für seine Kund*innen ein Grund mehr, ruhig zu schlafen.

Cybersecurity ist eine der grössten Herausforderungen für Unternehmen in unserer Zeit. Was schon länger klar war, hat sich seit Beginn der Corona-Pandemie nochmal deutlich verschärft. Öffentlichkeitswirksame Attacken häufen sich. Und der Begriff Ransomware hat in kürzester Zeit seinen Weg aus Nerd-Kreisen in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden.

Wenig überraschend bietet auch die professionelle Übersetzung vertraulicher Dokumente viel Angriffsfläche: Pro Zielsprache sind in aller Regel zwei Übersetzer*innen mit eigenen Endgeräten involviert. Nicht selten sitzen sie in verschiedenen Ländern. Dazu kommt die Projektleitung beim Übersetzungsbüro. Bei Aufträgen mit mehreren Zielsprachen zirkulieren Dokumente so schnell über dutzende Server auf verschiedenen Kontinenten, werden herunter- und wieder hochgeladen.

Entsprechend wichtig ist für die Kunden von Supertext, sich auf eine zuverlässige Systemarchitektur und ein belastbares System zum Management digitaler Risiken verlassen zu können.

Verschwiegenheit mit System

Mit der erstmaligen Zertifizierung nach ISO 27001 unterstreicht das swiss safety center, dass das Informationsmanagement bei Supertext auch höchsten Sicherheitsansprüchen genügt. Dazu gehören unter anderem:

  • Klare Verantwortlichkeiten und Prozesse zum Risiko- und Vorfallmanagement, die ein dediziertes IT-Security-Team laufend verbessert.
  • Die Klassifizierung aller Aufträge nach Vertraulichkeitsstufen. Je grösser das Schadenspotenzial eines Inhalts, desto besser gesichert ist der Übersetzungsprozess. Von Zugriffsbeschränkungen im Supertext-System bis zum ausschliesslichen Einsatz von Linguist*innen in fix definierten Ländern.
  • Regelmässige externe Penetration Tests und Vulnerability Scans des ganzen Systems zur Aufdeckung allfälliger Schwachstellen.
  • Die kontinuierliche Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeitenden rund um Sicherheitsfragen, speziell auch auf das Erkennen von kritischen Inhalten und auf die entsprechende Beratung der Kund*innen.
  • Lückenlose Weisungen gegenüber in- und externen Mitarbeitenden wie Vertraulichkeitsvereinbarungen, IT-User-Richtlinien sowie Prüfung des Strafregisterauszugs. Dazu kommt eine strikte Besucher-Policy an allen Standorten.

ISO 27001 ergänzt dabei die bestehenden Zertifizierungen nach ISO 9001 für das allgemeine Qualitätsmanagementsystem, ISO 17100 für die Übersetzungsqualität und ISO 18587 für das Post-Editing maschineller Übersetzungen.

Verschlüsselt und feuerfest verpackt

Abgesehen vom ISO-zertifizierten IT-Security-Management orientiert sich Supertext auch in technischer Hinsicht an höchsten Standards. Das System und alle Projekte laufen auf modernsten Microsoft-Datencentern in der Schweiz, der EU oder den USA – wobei die Kund*innen selbst wählen können, welcher Standort zum Zug kommen soll. Sämtliche Kommunikation ist mit 256-Bit-Verschlüsselung über mehrfache Firewalls mit Packet Filtering gesichert.

Ausserdem entwickelt Supertext laufend innovative Tools, mit denen Unternehmen die Hoheit über ihre Daten zurückerobern können. Zum Beispiel MT+, eine High-End-Machine-Translation-Lösung für die ganze Belegschaft. Mit ihr verhindern Unternehmen, dass Inhalte aus dem Tagesgeschäft unkoordiniert bei kostenlosen (und nicht selten risikoreichen) Online-Übersetzungsdiensten landen. Und verbessern dabei erst noch die Qualität.

Die Liste wird laufend erweitert – ganz nach den Ansprüchen der Kund*innen: Mit seinem hauseigenen Entwicklungsteam kann Supertext auch individuelle Bedürfnisse besonders sicherheitsaffiner Unternehmen flexibel und schnell abdecken.

«Wir sprechen mehr als 100 Sprachen. Und können in genauso vielen schweigen.»


Patricia Kamer, Technology Solution Manager bei Supertext und Projektverantwortliche für die Zertifizierung nach ISO 27001, freut sich, die erstklassige Architektur nun auch amtlich bestätigt zu haben:

Patricia Kamer Supertext

«Cybersecurity ist das Thema der Stunde. Dank ISO 27001 können unsere Kund*innen nun noch ruhiger schlafen und darauf vertrauen, dass wir die Risiken im Griff haben.»


Die offizielle Zertifizierung umfasst den Geltungsbereich «Übersetzung von höher klassifizierten Kundendokumenten mit Speicherort Schweiz». Die beschriebenen technischen Systeme sind dagegen an allen Supertext-Standorten in Betrieb.

 

Zertifikat ansehen

 


Titelbild via iStock



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.