Champagne s’il vous plaît – so fängt eine prickelnde Transkreation den Charme eines neuen Sprudels ein

Der Champagne du Goupil stammt aus den Weinbergen in Avize im Nordosten Frankreichs. Vom charmanten Fuchs-Maskottchen über das märchenhafte Storytelling auf dem Label – der neue, verspielte Blanc de Blancs mischt den traditionellen Champagner-Markt auf. Supertext wurde beauftragt, die feinen französischen Nuancen auch für ein englischsprachiges Publikum greifbar zu machen. Dabei entpuppte sich der Auftrag als perfekte Case Study zur Gegenüberstellung von Übersetzung und Transkreation.

Übersetzungen verschaffen Zutritt zu Märkten

Wie bei vielen neuen Unternehmen, die global Fuss fassen wollen, war auch hier der erste Schritt für mehr Sichtbarkeit im internationalen Markt eine Produktübersetzung. In diesem Fall das Flaschenetikett. Das Etikett enthält nicht nur Informationen zur Herkunft, der Art der Cuvée oder dem Süssegrad. Es vermittelt auch, wer der Hersteller ist und wofür dieser steht. Die Übersetzerin war zwar problemlos in der Lage, die allgemeinen Informationen wiederzugeben. Das Wesen des Unternehmens konnte sie jedoch nicht einfangen.

 


Französisches Original

Englische Übersetzung

Il était une fois un jeune et vigoureux Goupil qui demeurait au cœur de Versailles. Il y observait la vie de La cour, parée de ses plus beaux atours.
De toutes ses magnificences, celle qu’il admirait le plus était ce vin spécial qui rendait les femmes belles de son effervescence.
Désireux de découvrir l’histoire du breuvage de renom, il fit le voyage en Champagne, dont il s’éprit plus que de raison. Il choisit La Plus Belle vigne qu’il puisse trouver, dans l’intention de pouvoir l’exploiter et, à discrétion, se désaltérer, puis décida de ne jamais plus la quitter.

Once upon a time, a strong young fox lived in the heart of Versailles, where he observed courtly life in all its finery.
Of all its magnificent features, the one he admired the most was the special wine with bubbles that burnished women’s beauty.
Wishing to discover the history of this acclaimed beverage, he journeyed to Champagne, a place that fully captured his heart. He selected the most beautiful vine he could find with the intention of harvesting its fruits and quenching his own thirst – and then decided he would never leave again.



Auf Deutsch:
Es war einmal ein starker, junger Fuchs, der im Herzen Versailles wohnte, wo er das höfische Leben in all seiner Pracht beobachtete. Bei all dem Prunk stach etwas für ihn besonders heraus: der spezielle Wein mit Bläschen, der Frauen noch schöner werden lässt. Er begab sich auf eine Reise durch die Champagne – ein Ort, der ihn verzaubern sollte –, um mehr über die Geschichte dieses gefeierten Getränks zu erfahren.
Mit dem Wunsch, die Trauben zu ernten und seinen eigenen Durst zu stillen, wählte er die schönsten Reben, die er finden konnte – und beschloss dann, diesen Ort nie wieder zu verlassen.

Transkreationen sind Markenbotschafter

Mit einer einfachen Übersetzung war es nicht möglich, das Wesen und den Reiz des Originaltexts zu reproduzieren. Im schlimmsten Fall könnte eine solche Übersetzung den Ruf der Marke sogar schädigen. Denn Übersetzer*innen sind in der Regel weder Markenexpert*innen noch Geschichtenerzähler*innen. Sie haben zudem meist nicht die nötige Zeit oder das Budget, um lange über ihre gewählten Worte nachzudenken und Bilder zu kreieren, die Emotionen wecken, Werte repräsentieren und im Gedächtnis bleiben. Ein*e Transkreator*in wiederum weiss genau, worauf es ankommt. Hier sind zwei Versionen, die von einer Supertext-Transkreatorin angefertigt wurden:

 

Englische Transkreation A

The fabulous Monsieur Fox loves the finer things in life. A true bon vivant, he’s a vulpine with a passion for fine wine – always ready to grab life by the bottle. He found himself falling for one special variety: beautiful and bubbly, it gave life that extra bit of sparkle.

Embracing his natural curiosity, our hero went in search of the origins of this fizz fantastique. His travels took him to the French region of Champagne, where he traced natural effervescence to its very source. He realized the best wines come from the best vines. Choosing his own, he made his mark on the terroir – and made it his home.

Auf Deutsch:
Der fabelhafte Monsieur Fuchs ist ein Feinschmecker. Als wahrer Bonvivant hat er eine Leidenschaft für edle Tropfen und geniesst das Leben Flasche für Flasche. Dabei hat ihn eine spezielle Sorte ganz besonders in ihren Bann gezogen: Wunderschön und sprudelig gab sie seinem Leben eine Extraportion Spritzigkeit.

Getrieben von seiner natürlichen Neugier begab sich unser Held auf die Suche nach dem Ursprung dieses fantastischen Schampus. Seine Reise führte ihn in die französische Champagne, wo er die prickelnde Schönheit bis zu ihrer Quelle verfolgte. Schnell bemerkte er, dass es für die besten Weine auch die besten Trauben brauchte. Er wählte seine persönliche Favoritin und markierte sein Revier – welches er schliesslich zu seinem Zuhause machte.

Englische Transkreation B

The road to Champagne is lined with fine vines and great minds. Nobody knows that better than our intrepid Monsieur Fox. The vulpine from Versailles loves the finer things in life. He’s been all over France, searching far and wide – and his quest for the perfect vintage has brought him to Champagne, the natural home of effervescence.

Not to be outfoxed, our crafty connoisseur has got in on the act, selecting the finest vines from the iconic region to make a sparkling wine that’s full of Gallic flavor and panache. Now, our hero is feeling more bright-eyed and bushy-tailed than ever before.

Auf Deutsch:
Der Weg zum Champagner ist gesäumt von edlen Trauben und Geistesgrösse. Niemand weiss dies besser als unser versierter Monsieur Fuchs. Beheimatet in Versaille ist er ein wahrer Geniesser. Er hat bereits sämtliche Ecken und Winkel Frankreichs bereist, bis ihn seine Suche nach der perfekten Traube schliesslich in die Champagne führte – die Heimat des schäumenden Golds.

Unser gewiefter Connaisseur lies keine Zeit verstreichen und wählte die feinsten Trauben dieser ikonischen Region, um einen stilvollen Sekt zu kreieren, der voller gälischer Noten steckt und unseren Helden entzückt und beglückt.

Die Transkreatorin nahm das Bild auf der Flasche und das französische Konzept als Vorlage und erschuf einen charmanten Monsier Fuchs, der auf der Suche nach den besten Weinen durch Frankreich reist. Für den internationalen Markt spielte die Transkreatorin mit dem französischen Ruf der Kultiviertheit. Sie bezog französische Begriffe ein und war in der Lage, den Leser*innen einen Zugang zu dem liebevoll erdachten Charakter und dessen Suche nach dem perfekten Champagner zu eröffnen.

Die Idee des französischen Texts, dass der Wein Frauen noch schöner werden lässt, klingt für eine englischsprachige Zielgruppe eher veraltet und möglicherweise sogar sexistisch. Daher wurde es in der Transkreation so umgemünzt, dass sich der Fuchs in den Wein verliebt. Et voilà – ein liebevoller Text, der Leser*innen in seinen Bann zieht.

Bilder via Champagne du Goupil



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.