Supertext lanciert für Franz Carl Weber den ersten Spielzeugblog der Schweiz

Franz Carl Weber Spielzeugblog

Franz Carl Weber setzt auf Content Marketing. Und lanciert den ersten Spielzeugblog der Schweiz. Für die Auswahl der Autoren und Inhalte sowie die Produktion der Inhalte in Deutsch und Französisch setzt das traditionsreiche Schweizer Spielwarengeschäft auf Supertext.

Der Spielwaren-Markt ist ein hart umkämpftes Geschäft. Die Schweizer Traditionsmarke Franz Carl Weber mit ihren 19 Filialen steht in direkter Konkurrenz zu national und international aufgestellten Online-Anbietern, welche Barbie, Ken und Batman zu Kampfpreisen liefern.

Differenzierung über Spielzeugkompetenz

Franz Carl Weber setzt an Stelle einer aggressiven Preisstrategie auf das, was ihn zum bekanntesten Spielwaren-Brand der Schweiz gemacht hat: Spielzeugkompetenz. Viele Kunden kommen ohne konkrete Idee ins Geschäft, lassen sich von der Auswahl inspirieren und schätzen die Beratung durch erfahrene Spielzeug-Experten vor Ort.

Warum diese Ideen und Tipps für altersgerechte Spielzeuge und Geschenke nicht auch online bringen? «Supertext kam mit der Idee für einen Spielzeugblog auf uns zu. Mit dem Relaunch der Website war der Zeitpunkt dafür perfekt», sagt Andri Hofmann, Leiter Marketing.

Texter-Casting

Mit dem Spielzeugblog spinnt Franz Carl Weber den Service-Gedanken rund um die Spielzeugkompetenz online weiter. Supertext hat in einem mehrstufigen Texter-Casting drei bekannte Autoren und Kolumnisten aus seinem Pool für Franz Carl Weber ins Spiel gebracht. Seit diesem Jahr liefern Nadia Meier (Mamablog, Tamedia), Nicole Simmen (Happy Day, SRF) und Stefan Millius (Autor und Filmemacher) witzige und inspirierende Ideen und Tipps rund um die Themen Spielen, Spielzeug und Kinderträume.

Bild: Andri Hofmann, Franz Carl Weber



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.