Mi e al mè Tesin

Wie wird das Warten im Stau am Gotthard erträglicher? Mit ein wenig Tessiner Dialekt, den Sie einstudieren können, bevor Sie ankommen.

Liebe Tessin-Liebhaber

Wie jeden Sommer lockt die Sonnenstube der Schweiz sehr viele Touristen an. Ist ja klar, warum: Sonne, See, Berge, Gelati, Ascona, Pedalo …

Die einzige Hürde: der Gotthard

Bald werden Sie wieder am Gotthard im Stau stecken (Ostern ist vorbei, aber das lange Wochenende nach dem 1. Mai steht uns noch bevor, Auffahrt und Pfingsten ebenso). Das kann verschiedene Gründe haben, meistens aber steckt man im Stau, um das schöne Tessin geniessen zu können. Damit Ihr Aufenthalt noch angenehmer wird, haben wir ein paar hilfreiche Sätze für Sie zusammengestellt. Auf Italienisch und – fast noch wichtiger – im echten Tessiner Dialekt. Damit Sie fast wie die Einheimischen klingen:

Hallo, wie geht es dir?

Italienisch:  Ciao, come stai?
Tessiner Dialekt: Uela, com te scte?

Schönes Wetter hier!

Italienisch: Che bel tempo!
Tessiner Dialekt: Che bel temp co fa!

Darf ich bezahlen, bitte?

Italienisch: Posso pagare, per favore?
Tessiner Dialekt: A podi paga’, per piasée?

Wo ist die Valle Verzasca?

Italienisch: Dov’è la Valle Verzasca?
Tessiner Dialekt: In dua l’è la Val Verzasca?

Ein Bier, bitte

Italienisch: Una birra per favore
Tessiner Dialekt: Na bira, per piasée

Gefüllte Zucchetti

Italienisch: Zucchine ripiene
Tessiner Dialekt: Züchétcol riempii

Ja, genau. Es heisst «zucchina» und «zucchine» auf Italienisch… Zucchini sind für uns Tessiner nur die Deutschschweizer :).
Viel Spass im Süden, fahren Sie vorsichtig und bitte: immer die vorgeschriebenen 80 km/h im Gotthard einhalten.

Bild: Ponte Romano im Verzascatal, Fabio Penna


Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Mi e al mè Tesin”



  • Wolf Brigitte am 14. Juni 2015 18:01 Uhr

    Wie lerne ich den Tessiner Dialekt? Gibt es ein Wörterbuch?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.