Geschäftsbericht übersetzen

Feel free to use this image just link to www.rentvine.com

Für die Übersetzung von Geschäftsberichten ist ein fundiertes Fachwissen aus der Finanz- und Bankenwelt erforderlich. Mit einem optimierten Übersetzungprozess erreichen Sie auch innert kürzester Zeit ein optimales Ergebnis.

Der Geschäftsbericht ist die Visitenkarte des Unternehmens. Mit der Unternehmensberichterstattung beeinflussen sie mitunter die Wahrnehmung Ihrer Firma im Markt. Richten Sie den Inhalt des Geschäfts- und Finanzberichts auf Analysten aus, ist dieser möglichst kurz formuliert und mit vergleichbaren Finanzzahlen aufgebaut. Machen sich andere Stakeholder wie Kleinaktionäre oder Kunden ein Bild über eine Firma, sind diese auch an Geschichten und Eindrücken interessiert.

Medienecho und Zukunftschancen

Dass gute Ideen auch in dieser Disziplin ein grosses Echo auslösen, beweist dieses Jahr die Swatch Group mit ihrem Schweizerdeutschen Geschäftsbericht 2012. Zudem werden Jährlich aus einer Auswahl die besten drei Geschäftsberichte durch eine Fachjury gekürt und auf der Geschäftsberichte-Rating-Seite publiziert.

Immer häufiger setzen Unternehmen auf Online. Die Migros zum Beispiel verzichtet seit 3 Jahren auf eine Printversion und setzt auch Videos im Bericht ein. Um den immer komplexeren Anforderungen für Online und Print bei gleichzeitiger Zunahme des Zeitdrucks gerecht zu werden, führt heute kein Weg an Redaktionssystemen vorbei. Marktführend sind hier die Lösungen ns.publish oder MDD. Beide bieten die Möglichkeit, Finanzdaten zu aktualisieren und die Inhalte auf verschiedene Kanäle zu übertragen. Das spart viel Zeit und Ärger bei kurzfristigen Änderungen.

Übersetzung von Geschäftsberichten mit Workflow

Änderungen sind auch bei den Übersetzungen ein grosses Thema. Ändern Sie Texte in der Ausgangssprache, sind diese in allen Zielsprachen anzupassen. Aber nicht nur das. Vielfach finden sich in Finanz- und Geschäftsberichten Sätze und Abschnitte, die nicht oder nur kaum geändert werden. Diese Änderungen in verschiedenen Sprachen zu protokollieren ist aufwändig. Hierfür arbeiten wir bei Supertext als Associate Partner mit den Technologien von SDL. Damit bauen wir eine kundenspezifische Terminologiedatenbank mit Übersetzungsspeicher (Translation Memory) auf. Bereits erfasste Fachbegriffe werden während der Übersetzung und Überprüfung angezeigt — im Speicher vorhandene Sätze und Abschnitte automatisch eingefügt. Mit Analyse-Tools überprüfen wir ob die Fachbegriffe wie in der Datenbank übersetzt wurden. So gewährleisten wir eine einheitliche Verwendung.

Für den Datenaustausch bieten wir verschiedene Möglichkeiten. Von verschiedenen Dateiformaten bis Anbindung über unser Web API. Und als Gönner des Geschäftsberichte-Symposiums unterstützen wir den Erfahrungsaustausch in diesem Bereich.

Bild: Dave Dugtale auf Flickr (CC BY-SA 2.0)

 



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.