Robbie Williams

Robbie Williams auf Jobsuche: Wir hätten da was in Berlin

Newsflash: Robbie Williams will mittels einer Videobewerbung einen richtigen Job in Deutschland finden. Ob bei Supertext in Berlin was für den Briten dabei ist?

UPDATE: Bitte nicht mehr bewerben. Wir danken für das große Interesse.

Glaubt man dem Sänger und Entertainer, hat er genug vom Leben im Rampenlicht. Mit einem verwackelten «Got a job for me?-Video richtete er sich vor ein paar Stunden via Facebook an seine Fans.

Jobs in Berlin

Da scheint jemand verzweifelt zu sein. Für «zu fett für die Mode» und «zu alt für Fussball» schätzt er sich im Video ein. Dabei gibt es doch bestimmt eine ganze Menge Jobangebote für den Weltstar.

Bei Supertext in Berlin suchen wir aktuell:

  • einen «richtigen» Junior Sales Manager (m/w)
  • «richtige» Übersetzer/Sprachmanager Französisch oder Italienisch (m/w)

Ob der Brite, der bisher ohne Schulabschluss, dafür mit viel Schnaps durch das Leben gekommen ist, wohl die nötige Verstärkung für das Team in Berlin wäre?

Robbie goes Supertext

Ich habe mich bei den Kollegen in Berlin umgehört. Wie emotional wären die Reaktionen, wenn sich Mr. Williams als Sprachtalent outen würde oder gar in der Position als Sales Manager seine Zukunft sieht? Yes or No? Yay or Nay?

Andrea Clausen, Chefin: «Ohne Abschluss wird das mit dem Übersetzen nichts. Aber Robbie als Sales Manager könnte ich mir gut vorstellen. Hauptsache, die potenziellen Kunden fallen nicht reihenweise in Ohnmacht.»

Grant Price, Sprachmanager: «So for me, it’s kind of important that a new colleague tries to integrate themselves into the team. And if he’s just sitting there singing, eating all the pies and giving us his #ladbanter, then I’m not going to get on with him.»

[Wichtig ist, dass ein neuer Mitarbeiter sich gut in das Team integriert. Wenn er jeden Tag singt, Pasteten isst und #ladbanter austeilt, komme ich mit ihm leider nicht zurecht.]

Elsa Monsch, Sprachmanagerin: «Robbie peut volontiers devenir mon nouveau collègue s’il se révèle être un super professionnel des langues, qui a en plus dissimulé le fait que le français était sa langue maternelle. Autrement, il peut continuer à chercher du travail en chantant.»

[Robbie kann gerne mein neuer Kollege werden, wenn er bisher verheimlicht hat, dass er ein Sprachprofi ist und Französisch seine Muttersprache ist. Ansonsten muss er leider singend weiter suchen.]

Wer sich bessere Chancen ausrechnet und Robbie zuvorkommen möchte, findet hier alle aktuellen Jobs bei Supertext in Berlin und in Zürich.

Titelbild via Flickr: Robbie Williams 2 – MariaAndronic (CC BY-SA 2.0)



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.