«My parents are coming today, can you please wear pants?» – Die witzigsten Briefe von Mitbewohnern

Ob man Student ist oder mit Mitte 40 noch zuhause bei den Eltern wohnt, jeder weiss es: Mitbewohner, die Notizen hinterlassen, nerven. Es sei denn, die Botschaften sind viel witziger, als ein Gespräch jemals sein könnte.

Etwas zu teilen – sei es Klopapier, den Abwasch oder ein Platz im Kühlschrank – scheint in WGs konsequent der Auslöser für passiv-agressive Nachrichten zu sein. Zum Glück werden solche Notizen auch in Zeiten von Facebook & Co immer noch handschriftlich verfasst. Denn fast wirkt es so, als sei der Griff nach Zettel und Papier ein ganz besonderer Ansporn zur Kreativität.

Hier sind die witzigsten Notizen, Entschuldigungen und Hinweise von Mitbewohnern, denen ich niemals böse sein könnte:

Hey baby, fill me up

supertext-fillmeup-mitbewohner-briefe

Gefunden bei: Imgur
 

Der sehr subtile Weg

supertext-briefe-mitbewohner-dishes

Gefunden bei: Funnyjunk
 

Der weniger subtile Weg

supertext-mitbewohner-briefe-parents

Gefunden bei: The Dailymail
 

Girl problems

Bildschirmfoto 2014-10-31 um 09.45.55

Gefunden bei: Passive Agressive Notes
 

Drinking problems

supertext-beverages-mitbewohner

Gefunden bei: Buzz Feed
 

Touché

supertext-briefe-von-mitbewohnern

Gefunden bei: Student Beans
 

Das Titelbild, bei dem Bob in der Zwischenzeit seine Miete hoffentlich bezahlt hat, habe ich bei Acid Cows entdeckt.



Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.