Ein Platz in der Grammatikhölle.

komma

«Denk ich an die Grammatik in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.» So würde es Heinrich Heine heute wohl sagen. Hoffentlich. Und hier gibt es keinen Interpretationsspielraum: Um den Schlaf gebracht werden wir, weil es schlimm um die Grammatik steht. Bereits vor zwei Wochen wetterte ich gegen fehlende Bindestriche und Antikomposita im Deutschen. Heute bin ich völlig übermüdet, da ich letzte Nacht nicht schlafen konnte. Und das nicht etwa, weil mein Mitbewohner rauschende, an römische Orgien grenzende Feste im Nebenzimmer feierte. Nein, es ging um ein Komma.

Grosse Banken und kleine Budgets?

Stein des Anstosses ist das Plakat auf dem Titelbild. Die Jyske Bank, zweitgrösste unabhängige Bank Dänemarks, macht Werbung in der Schweiz. Hat sicher etwas gekostet, die ganze Kampagne zu schalten. Auch einiges an Koordinationsaufwand seitens der verantwortlichen Agentur. Das Budget war bestimmt schmal, Sie wissen schon: die Krise, die EU am Abgrund, Personenfreizügigkeit, bla, bla, bla. Aber: Die paar Fränkli oder Kronen, die so ein zusätzlicher Korrektor im Verhältnis zur gesamten Kampagne kostet, wären es definitv wert gewesen. Wenn ich nämlich genügend Geld hätte, um mich von irgendeinem Vermögensberater über den Tisch ziehen zu lassen, würde ich wohl nicht zur Jyske Bank gehen. Nicht, weil ich der Jyske Bank nicht zutraue, das Bankgeschäft zu beherrschen. Nein. Mehr, weil der scheinbar laxe Umgang mit Interpunktionsregeln mich dazu verführt, zu denken, dass sie es auch sonst mit den Regeln nicht so ernst nehmen.

Was kann man dagegen tun?

Man könnte sich mit der Sprache genauer auseinandersetzen, die Kommaregeln sind nämlich gar nicht so kompliziert. Wenn das doch etwas zu viel sein sollte, kann man sich natürlich auch von uns helfen lassen. Wir übersetzen und texten nicht nur, wir korrigieren nämlich auch. Und versichern Ihnen damit, dass Sie und Ihr Unternehmen nicht neben der Jyske Bank in der Grammatikhölle Platz nehmen müssen.

Die Auflösung: Andere meinen, sie stehen über Ihnen. Der zweite Teil ist ein Nebensatz (die Konjunktion dass fehlt). Und weil dass einen Nebensatz einläutet, gehört nach meinen ein Komma hin.




Ähnliche Beiträge


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *